Hessenweite M+E-Wochen zur Berufsorientierung auch in Michelstadt

Widuch: „Kein Grund für uns, in Untätigkeit zu verharren. Interaktive Livestreams ermöglichen berufliche Orientierung auch in Pandemiezeiten.“

Darmstadt. „Seit nun über einem Jahr leidet auch die berufliche Orientierung massiv unter der Coronapandemie“, stellt Dirk Widuch, Geschäftsführer der HESSEN­METALL Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen nicht zum ersten Mal fest. „Dass die Metall- und Elektro-Industrie mit interaktiven Livestreams Schulen und Unter­nehmen dennoch zusammenbringt, um über die Ausbildungsmöglichkeiten der Branche zu informieren, ist nicht nur ein positives Signal, sondern vor allem eine wichtige Orientierungshilfe für die Jugendlichen, wie es nach ihrem Schulabschluss weitergehen kann.“

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die M+E-Industrie mit der rollenden Berufsorientierung, dem M+E-InfoTruck und davor mit dem Infomobil, einen Namen an Südhessens Schulen gemacht. Seit einigen Monaten ist der Einsatz des InfoTrucks trotz ausgeklügeltem Hygienekonzept nicht möglich. „Kein Grund für uns, in Untätigkeit zu verharren“, erklärt Widuch.

In den M+E Livestreams erfahren die Jugendlichen alles rund um das Thema Ausbildung und duales Studium in der M+E-Industrie. Sie lernen Ausbildungsberufe ebenso kennen wie typische Produkte der Branche und erhalten Tipps rund um die Bewerbung. Mit der M+E-Berufe-App können die Jugendlichen während des Streams an kleinen Challenges, Berufe-Checks und Umfragen teilnehmen.

Für die M+E-Industrie sind die Livestreams zudem ein wichtiger Baustein, um die Fachkräftesicherung in ihren Unter­nehmen zu unterstützen: „Digitalisierung, Strukturwandel und die Pandemie sind große Herausforderungen für die M+E-Unter­nehmen“, erläutert Widuch. „Zur Bewältigung dieser Herausforderungen wird sehr gut qualifiziertes Personal benötigt. Und ein nicht unerheblicher Teil davon wird durch die Unter­nehmen selbst ausgebildet. Daher wird auch die Ausbildungsplatzbörse auf www.ausbildung-me.de im Rahmen der Livestreams vorgestellt.“

Bereits seit Februar laufen die Hessenweiten M+E-Wochen zur Berufsorientierung. Am 30. April finden die ersten beiden Livestreams im Odenwaldkreis statt.

Mit dabei ist die Bosch Rexroth AG aus Erbach. Ausbilder Frank Bauer stellt den Schülerinnen und Schülern die Ausbildungsmöglichkeiten des Standortes vor. Den durch die Coronapandemie gegebenen Voraussetzung passt er sich an: „Nicht nur Ausbildung, auch Berufsorientierung goes DIGITAL, und wenn wir nicht in die Schulen kommen können, nehmen wir die potenziellen Azubis von morgen eben auf eine virtuelle Tour durch die Ausbildungswerkstatt mit. Dieser pragmatische Ansatz sichert unseren Fachkräftebedarf der Zukunft, in Verbindung mit dem Team von M+E eine top Gelegenheit zur Berufsorientierung.“

Partnerschule für die ersten südhessischen Livestreams ist die Theodor-Litt-Schule in Michelstadt. „Wir freuen uns sehr, unseren Schülern mit diesem Livestream ein Format zur Beruflichen Orientierung anbieten zu können, das durch seine sehr interaktive Form perfekt auf junge Menschen zugeschnitten ist“, sagt Christine Weyrich, OloV-Beauftragte der Theodor-Litt-Schule. „Wir legen an der Theodor-Litt-Schule einen starken Fokus auf das Thema Berufsorientierung. Als einzige Mittelstufenschule im Odenwaldkreis, mit einem festen Kooperationspartner, dem BSO (Berufliches Schulzentrum Odenwald) in Michelstadt, haben unsere Klassen 8 bis 10, wöchentlich für 6 Stunden die Möglichkeit, diverse Berufsfelder näher kennenzulernen. So war es nur konsequent, das Angebot von HESSEN­METALL in Anspruch zu nehmen. Zudem ist die Firma Bosch Rexroth seit vielen Jahren ein zuverlässiger Kooperationspartner der TLS-Michelstadt im Bereich Berufsorientierung.“

Die Hessenweiten M+E-Wochen zur Berufsorientierung werden bis in den Herbst fortgesetzt. In den kommenden Wochen finden weitere Livestreams in Mittelhessen (10.05.), Rhein-Main-Taunus (10.-12.05.) und Nordhessen (26.05. sowie 07.-11.06.) statt. In Sommerwochen folgen Streams in Osthessen bevor ab dem 06.09. weitere Termine in Südhessen in der Planung sind. Sobald möglich, wird der M+E InfoTruck die teilnehmenden Schulen auch wieder anfahren.

Zurück zur Übersicht