Unsichtbarer Datentresor schützt Unter­nehmen vor Cyberangriffen

Jerry Artishdad von ARTEC IT Solutions GmbH spricht über sichere Datenaufbewahrung

Das neue Mitgliedsunternehmen ARTEC IT Solutions GmbH mit Hauptsitz in Karben ist führender Hersteller für Datenmanagement- und Datensicherheitslösungen. 1995 wurde das Unter­nehmen als „ARTEC Computer GmbH“ von Jerry Artishdad gegründet. Seitdem entwickelt es spezielle Soft- und Hardware, die für optimierte Geschäftsprozesse sorgen. Im Interview spricht der Gründer und Geschäftsführer Jerry Artishdad über die sichere Aufbewahrung von Unter­nehmensdaten und wie man sich am besten vor Cyberangriffen schützt.

 

Herr Artishdad, stellen Sie bitte Ihr Unter­nehmen und Geschäftsmodell kurz vor.

Artishdad: Wir sorgen dafür, dass die Daten von Unter­nehmen schnell verfügbar und sicher vor Cyberangriffen sind. Das Spektrum reicht von der Erfassung über die effiziente Nutzung und sichere Speicherung bis hin zur rechtskonformen Archivierung relevanter Unter­nehmensdaten. Die Lösungen von ARTEC zeichnen sich dabei durch maximale Sicherheit, eine einfache Implementierung und Anwendung im Unter­nehmen aus.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal von ARTEC im Vergleich zu Ihren Mitwettbewerbern?

Artishdad: Wir sind der einzige Hersteller, der Daten aus allen Quellen und Formaten in einem einzigen System zusammenbringt. Dadurch unterscheiden wir uns von den Insellösungen anderer Anbieter. Die verschiedenen Daten haben miteinander zu tun und sollten deshalb im Bündel geschützt werden. Telefonate stehen beispielsweise in Verbindung zu Dokumenten wie Verträgen oder Akten, aber auch zu Chatprotokollen oder Mails. Informationen sind das höchste Gut der Unter­nehmen.

Wir haben ein eigenes Betriebssystem entwickelt, das teilweise patentiert ist. Innerhalb von zwei Sekunden liefert es Ergebnisse und durchsucht riesige Datenmengen im Petabyte-Umfang. Das kann kein anderes System der Welt so schnell.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal unserer IT-Lösungen ist die Rechtskonformität. Die Daten werden mit fälschungssicheren, digitalen Signaturen und Zeitstempeln versehen. Sie können so auch bei Gerichtsprozessen als rechtssichere Beweise verwendet werden.

In welchen Bereichen werden Ihre Produkte eingesetzt?

Artishdad: Wir entwickeln Systeme für jeden Bedarf, sowohl für kleine Unter­nehmen als auch für große Konzerne. Unsere Kunden stammen aus den verschiedensten Bereichen, darunter sind Stadtwerke, Autohäuser, Banken, Versicherungen und Industriebetriebe.

Können Sie praktische Beispiele für Ihre Anwendungen nennen?

Artishdad: Gerne zeige ich es anhand eines Anwenderberichts aus dem Werkzeugbau. Das mittelständische Unter­nehmen Sauter Feinmechanik GmbH produziert vor allem sogenannte Werkzeugrevolver, aus denen verschiedenste Produkte gefertigt werden. Sauter hat sich für den Einsatz unserer Archivierungslösung EMA® entschieden. Sie sorgt unter anderem für die vollautomatisierte Archivierung aller ein- und ausgehenden E-Mails.

Es gab bei Sauter vorab entscheidende Anforderungen an ein E-Mail-Archivierungssystem. Zentrale Grundbedingung war die rechtlich einwandfreie Archivierung gemäß der geltenden Bestimmungen und Richtlinien, die sich aus der Abgabenordnung und dem Handelsgesetzbuch ergeben. Sehr wichtig waren zudem überschaubare Folgekosten, um die finanzielle Investition sicher und transparent planen zu können. Insbesondere bei zukünftigen Erweiterungen des Systems auf andere Datenquellen bis hin zu SAP.

Die E-Mail-Archivierung wurde bei der Sauter Feinmechanik GmbH innerhalb weniger Stunden im Netzwerk eingerichtet und war sofort einsatzbereit. Auch der Import der bestehenden Dateien erfolgte ohne weitere Schwierigkeiten. Unsere Lösung EMA sorgt nun dafür, dass der E-Mail-Verkehr vollautomatisch und manipulationssicher archiviert wird. Jeder Mitarbeiter kann bei Bedarf direkt über seinen Webbrowser auf das Live-Archiv zugreifen, falls E-Mails benötigt werden, die sich nicht mehr lokal auf dem Endgerät befinden.

Immer häufiger nehmen Cyberkriminelle öffentliche Einrichtungen und Unter­nehmen ins Visier. Wie kann man sich dagegen wappnen und Prävention betreiben?

Artishdad: Ransomware-Angriffe sind eine permanente Bedrohung. Keine Organisation ist wirklich davor geschützt. Hacker entwickeln mittlerweile immer raffiniertere Angriffe und attackieren vielfach direkt die Speichersysteme sowie die Back-up-Dateien selbst. Neben den direkten Angriffen auf die gespeicherten Dateien wird die Schadsoftware in Back-up-Dateien unauffällig platziert und erst bei der Wiederherstellung der Dateien aktiv. Diese Doppel-Angriff-Strategie richtet einen erheblich höheren Schaden an.

Unser Produkt EMA® Cyber Defense sorgt unabhängig von bereits bestehenden IT-Sicherheitslösungen dafür, dass die Folgen von Cyberattacken auf ein Minimum reduziert werden. Das Soft- und Hardwarepaket erzeugt eine separate und verschlüsselte Kopie aller relevanten Unter­nehmensdaten und speichert diese in einem Datentresor, der für Attacken nicht sichtbar und damit unerreichbar ist. Ein Zurückspielen der verlorenen Daten ist in Sekundenschnelle per Mausklick möglich. So kann selbst im Fall eines Angriffs nahezu unterbrechungsfrei weitergearbeitet werden. Auch auf die ohnehin höchst unsichere und fragwürdige Zahlung eines Lösegelds müssen sich Unter­nehmen oder Behörden dadurch gar nicht erst einlassen.

Wo sehen Sie Handlungsbedarf bei der Digitalisierung von Unter­nehmen?

Artishdad: Jedes Unter­nehmen hat einen anderen Bedarf. In der Industrie sind die Informationen meistens getrennt in vielen Systemen und Abteilungen verteilt, etwa in der Warenwirtschaft, Buchhaltung oder im Webshop. Eine Herausforderung ist es, diese Daten zu bündeln. Doch es lohnt sich, denn durch die Digitalisierung wird eine effektive und kostensparende Schnittstelle geschaffen.

Wie viele Mitarbeiter/-innen beschäftigen Sie derzeit in Deutschland?

Artishdad: Wir haben 60 festangestellte Mitarbeiter. Im Vertrieb arbeiten wir mit externen Leuten zusammen und kommen so insgesamt auf rund 120 Beschäftigte.

Warum sind Sie Mitglied im Arbeitgeberverband HESSEN­METALL Rhein-Main-Taunus geworden?

Artishdad: HESSEN­METALL ist eine gute Vereinigung von großen und kleinen Unter­nehmen. Wir möchten gerne sichtbarer werden und im Rahmen dieser Netzwerkplattform zeigen, welche hochwertigen Technologien von uns in Deutschland entwickelt werden. Durch den gezielten Einsatz ergeben sich viele effektive und bezahlbare Möglichkeiten bei der Digitalisierung und sicheren Aufbewahrung von Unter­nehmensdaten.

Produktvideos können Sie abrufen unter:
  • https://www.artec-it.de/static/video/EMA_Cyber_Defense_DE.mp4
  • https://www.artec-it.de/static/video/EMA_DE.mp4

Text und Redaktion: Michael Reitz, Referent Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit HESSEN­METALL Bezirksgruppe Rhein-Main-Taunus e. V.

Michael Reitz

Referent Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Zurück