Rechte und Pflichten als Betriebsratsmitglied

Rechte und Pflichten als Betriebsratsmitglied

Datum: Donnerstag, 11.07.2024

Uhrzeit: Nachmittags. Uhrzeit folgt

Ort: Online

Format: Online-Informationsveranstaltung

Zielgruppe: Geschäftsführer, Personalleiter, Mitarbeiter der Personalabteilung und betriebliche Führungskräfte mit Personalverantwortung

Buchbar für: Nur für die Mitglieder der Bzgr. Mittelhessen e. V.

 

Mit der Wahl in den Betriebsrat beginnt für die gewählten Mitglieder eine verantwortungsvolle Aufgabe. Neben ihrer gewohnten Arbeit üben sie jetzt ein Ehrenamt aus und vertreten die Interessen der Beschäftigten gegenüber dem Arbeitgeber. Dies bringt nicht nur besondere Rechte, sondern auch Pflichten mit sich.

Mit dieser Veranstaltung erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Rechte und Pflichten des Betriebsratsmitglieds. Zudem erfahrend Sie, welche möglichen Folgen es haben kann, wenn  ein Betriebsratsmitglied diese Pflichten verletzt. Dabei steht die aktuelle Rechtsprechung stets im Mittelpunkt.

Themen und Inhalte:

  • Betriebsratsamt als Ehrenamt
  • Rechte und Pflichten als Betriebsratsmitglieder
    • Freistellung
    • Fortbildungsanspruch /-pflicht
    • Teilnahme an den Betriebsratssitzungen
    • Abmeldung und Rückmeldung bei Betriebsratstätigkeiten
    • Schweigepflichten
    • Friedenspflicht
  • Mögliche Folgen einer Pflichtverletzung des Betriebsratsmitglieds
    • Ausschluss aus dem Betriebsrat
    • Abmahnung oder Kündigung des Arbeitsverhältnisses
    • Geldstrafen und Freiheitsstrafen

Eine Anmeldung ist ca. drei Wochen vor Beginn der Veranstaltung möglich.

Bitte beachten Sie noch den folgenden kartellrechtlichen Hinweis:

Für den Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Mittelhessen e. V. ist die Beachtung der Vorgaben des Kartellrechts von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund und in Ihrem eigenen Interesse weisen wir Sie darauf hin, dass die Einhaltung der kartellrechtlichen Anforderungen zu jeder Zeit sichergestellt sein muss. Da die Teilnehmer dieser Veranstaltung teilweise Ihre Wettbewerber sind, umfasst dies insoweit u. a. das Verbot, wettbewerblich sensible Informationen (insbesondere Preise, Konditionen, Kosten, Umsätze, Absatzmengen, strategische Planungen sowie sonstige wettbewerbsrelevante Umstände) auszutauschen oder auch nur einseitig preiszugeben.

Simone Schupp

Assistentin der Geschäftsführung

Zurück