54. Hessischer Mathematik-Wettbewerb

HESSENMETALL Mittelhessen gratuliert Jugendlichen zur Landessiegerehrung

Über 49.000 Achtklässlerinnen und Achtklässler aus 512 Schulen haben am Hessischen Mathematik-Wettbewerb 2021/22 teilgenommen. Davon wurden die jeweils sechs besten ihrer Schulform auf Landesebene bei einer virtuellen Preisverleihung geehrt. Zu den Gewinnern zählen auch vier Jugendliche aus Mittelhessen.

„Zu dieser beeindruckenden Leistung gratulieren wir den Siegerinnen und Siegerinnen ganz herzlich. Auf einen solchen Erfolg können die Jugendlichen wirklich stolz sein“, so Sascha Drechsel, Geschäftsführer von HESSEN­METALL Mittelhessen. „Wir freuen uns, diese Reise der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Stück begleitet zu haben und hoffen, dass die Jugendlichen ihr mathematisches Talent auch weiterhin nutzen, um ihre berufliche Zukunft zu gestalten. In der Metall- und Elektroindustrie sind vor allem die naturwissenschaftlichen Fächer eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Als Arbeitgeberverband vertreten wir zahlreiche dieser M+E-Unter­nehmen, die spannende, vielfältige Ausbildungsberufe und duale Studiengänge anbieten. Daher würden wir uns natürlich sehr freuen, wenn die Schülerinnen und Schüler ihrem offensichtlichen Talent für die Mathematik treu bleiben und vielleicht eines Tages ihre berufliche Laufbahn in Hessens größtem Industriezweig beginnen. Wir wünschen den Landessiegerinnen und Landessieger alles Gute.“

Landessiegerinnen und -sieger
Collage (v.l.n.r./v.o.n.u.): Rafael Panz, Enes Krivdic, Maurice Nöth, Maja Steubing, Leonie Arweiler, Sebastian Kulhawiec, Kevin Lenkeit, Zafer Demir

Die siegreichen Schülerinnen und Schüler lauten:

Aufgabengruppe B – Realschule
Zafer Demir - Alexander-von-Humboldt-Schule, Asslar

Aufgabengruppe C – Hauptschule
Rafael Panz - Mittelpunktschule Hartenrod, Bad Endbach
Maja Steubing - Johann-von-Nassau-Schule, Dillenburg
Eamon Vimr - Ohmtalschule, Homberg/Ohm

 

Janina Hill

Pressesprecherin
Online-Kommunikation

Zurück