IW-Studie: Berufliche Weiterbildung in Deutschland

Eine an Breite gewinnende Grundsatzposition in der politischen Debatte zur Weiterbildung in Deutschland tritt für einen Systemwandel mit einem Weiterbildungsgesetz, erweiterten Rechts- und Freistellungsansprüchen auf Weiterbildung, einem Bildungsgrundeinkommen, Weiterbilldungsfonds und der Einführung einer Arbeitsversicherung ein. Demgegenüber betont die vorliegende IW-Studie, dass die Ausgaben für berufliche Weiterbildung stark zugenommen haben, die Weiterbildungsförderung in Deutschland breit aufgestellt und durch die neuen Fördergesetze noch deutlich ausgebaut worden ist, systematische Förderlücken nicht zu erkennen sind und die Bedarfsorientierung in der Weiterbildung auch für Beschäftigte gestärkt worden ist.

Zu welchen Emfpehlungen die Studie nach einer kritischen Überprüfung der bestehenden und einer Erörterung neuer Instrumente kommt, können Sie  hier nachlesen.