Tarifrunde 2020/2021

Seit Dezember 2020 läuft wieder die aktuelle M+E-Tarifrunde. Am 20. Dezember 2020 starteten die Verhandlungen auch in Hessen, wo traditionell gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland als M+E-Mitte verhandelt wird. Mit dabei bei den Verhandlungsrunden, die aufgrund der Corona-Pandemie nur in kleinster Runde stattfinden, ist unser Bezirksgruppenvorsitzender Oliver Barta in seiner Eigenschaft als Verhandlungsführer von HESSEN­METALL. Gemeinsam mit M+E-Mitte Verhandlungsführer Johannes Heger von Pfalzmetall und mit tatkräftiger Unterstützung von Hauptgeschäftsführer Dirk Pollert und dem Geschäftsführer Tarifwesen Peter Hampel wurden inzwischen drei Verhandlungsrunden mit der IG Metall Bezirk Mitte unter Führung von Jörg Köhlinger durchgeführt.

Von Gewerkschaftsseite wurden Forderungen zu Zukunftstarifverträgen, einem Volumen für Entgelterhöhung von 4 Prozent und Möglichkeiten zur Arbeitszeitabsenkung mit Teillohnausgleich übermittelt. Diese Punkte wurden von unserer Seite mit Verweis auf die unternehmerische Freiheit und der aktuellen Krisensituation zurückgewiesen. Im Gegenzug wurde der IG Metall vorgeschlagen, modulare und optionale Regelungen zu Beschäftigungssicherung und zur Bewältigung der Transformation zu diskutieren. Zudem wurde den Arbeitnehmervertretern noch einmal deutlich gemacht, dass 2021 kein Spielraum für Entgelterhöhungen existiert, bei entsprechend längerer Laufzeit aber neben einer Einmalzahlung im ersten Halbjahr 2022 eine tabellenwirksame Entgelterhöhung ab dem Sommer 2022 wieder realistisch wäre. Als wichtige Voraussetzung für Überlegungen hinsichtlich höherer Entgelte wurde hierbei die Einführung von eindeutigen Differenzierungsmöglichkeiten, die bei Erreichen bestimmter Unter­nehmenskennzahlen automatisch greifen, definiert.

Begleitet werden die Verhandlungen wie in der Vergangenheit auch durch regionale Tarifrundengespräche, in denen Oliver Barta den Mitgliedsunternehmen virtuell über den Stand der Verhandlungen berichtet und sich Feedback aus den Betrieben einholt.

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu einem Tarifabschluss sind das Ende der Friedenspflicht am 01. März, welches der Gewerkschaft die Möglichkeit für erste Warnstreiks eröffnet. Parallel dazu befindet sich aktuell jedoch auch ein weiterer Termin zur Fortführung der Verhandlungen in der Region Mitte in Abstimmung. Natürlich erhalten Sie auch zum nächsten Tarifrundengespräch in Mittelhessen wieder rechtzeitig eine Einladung.

Ansprechpartner
Sascha Drechsel

Sascha Drechsel
Geschäftsführer
Wetzlar