Editorial

Liebe Mitglieder!

In diesem heißen Sommer wollen wir, dass Sie einen kühlen Kopf bewahren: Lassen Sie uns gemeinsam unsere Spielräume nutzen - für Innovationsideen über die neue Kooperation mit der TU Darmstadt, für mehr Arbeitszeitvolumen bei der Umsetzung des Tarifvertrags und für mehr Zukunftsschwerpunkte bei der Politik mithilfe eines neuen „Spickzettels“ zur Landtagswahl.

Mehr Innovationen sind möglich: Wir öffnen Ihnen die Türen!

Sie sind ein innovatives Unternehmen? Sie haben Ideen für zukunftsweisende Produkte oder Technologien? Aber bei den Kapazitäten, der Expertise oder dem Prozess brauchen Sie Unterstützung, um Forschung & Entwicklung voranzutreiben?

Als HESSENMETALL-Mitglied haben Sie nun exklusiv kostenfreien Zugang zu Know-how, wissenschaftlicher Kompetenz und Entwicklungskapazitäten unseres Kooperationspartners, der Technischen Universität Darmstadt. Wir unterstützen Sie bei der Definition, Planung und administrativen Durchführung von F&E-Projekten und helfen Ihnen, Ihre Ideen schnell und effizient in marktfähige Produkte umzusetzen. Ihr Erfolg. Unser Ziel! Mit zwei kompetenten Partnern an Ihrer Seite geht das ganz einfach: Wie?

Mehr Arbeitszeit ist möglich: mit dem neuen Tarifvertrag!

Mehr Flexibilität gibt es ab Januar 2019 bei den 40-Stunden-Verträgen und bei den Arbeitszeitkonten.

So kann die 40-Stündler-Quote per Betriebsvereinbarung angehoben werden, wenn Fachkräfte fehlen: Wo ist das nicht der Fall?

Alternativ dürfen Betriebe über eine Durchschnittsbetrachtung – dem kollektiven Arbeitszeitvolumen – die Quote der 40-Stündler neu festsetzen, dabei die Teilzeitarbeitnehmer mit einrechnen, wodurch mehr 40-Stunden-Veträge möglich sein werden.

Bis zu 50 Stunden pro Jahr und Kopf können künftig schnell und unbürokratisch vom Zeitkonto ausbezahlt werden, wenn es mit dem Betriebsrat vereinbart ist. Hilfreich bei randvollen Auftragsbüchern!

Diese Möglichkeiten, mehr Arbeitszeitvolumen zu schaffen, wurde ausgehandelt gegen den neuen Anspruch von Arbeitnehmern auf die sogenannte verkürzte Vollzeit.

Mehr Zukunft ist möglich: Helfen Sie uns, die Politik zu überzeugen!

Die Landtagswahl am 28. Oktober rückt näher. Die hessische Wirtschaft hat klare Erwartungen an die nächste Landesregierung. Wir haben sie gemeinsam über unsere Spitzenorganisation VhU mit allen 80 Mitgliedsverbänden entwickelt. Unterstützen Sie uns nun auch bei der Vertretung Ihrer Interessen gegenüber der Politik – im Vorfeld der Landtagswahl und danach. Dafür hat die VhU die Erwartungen kürzestmöglich als kleinen „Spickzettel“ zusammengefasst. Er enthält die wichtigsten Forderungen mit denen es gelingen soll:

  • der nächsten Generation bessere Chancen zu geben
  • eine wachstumsfreundliche Stimmung zu schaffen
  • den Rahmen zu setzen und Infrastruktur bereitzustellen
  • den Generationenvertrag durch eine familienfreundliche Haltung zu sichern
  • den Jungen durch gute Bildung den richtigen Berufseinstieg zu ermöglichen
  • der nächsten Generation durch solide Staatsfinanzen weniger Schulden und eine moderne Infrastruktur zu hinterlassen
  • Älteren ein längeres Berufsleben zu ermöglichen und das Sozialsystem demografiefest zu machen
  • günstigeren Wohnraum und gute Verkehrsverbindungen zu schaffen und die staatliche Strompreisverteuerung zu beenden.

Machen Sie es möglich! Helfen Sie mit, die zur Wahl stehende Politik nach diesen Zielen zu bewerten, sie davon zu überzeugen, den politischen Schwerpunkt mehr auf die Zukunft zu legen, um der nächsten Generation bessere Chancen zu geben.

Mehr Info und den Spickzettel bestellen

Ich wünsche Ihnen einen schönen Urlaub. Bleiben Sie uns gewogen!

Herzliche Grüße

Ihr Dirk Pollert

 

 

Ansprechpartner
Dirk Pollert

Dirk Pollert
Hauptgeschäftsführer