Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Wie geht es der heimischen Metall-und Elektroindustrie?“ - Diese Frage bekommen wir in den vergangenen Wochen immer häufiger gestellt. Im Gegenzug nutze ich selbst jede Möglichkeit, um mit Ihnen und Ihren Führungskräften ins Gespräch zu kommen und am Ende mehr darüber zu erfahren, wie es um unserer Branche denn nun wirklich steht. Von Seiten der Politik oder aus den Medien ist momentan kein eindeutiges Bild zu bekommen. Während die einen von geringen Veränderungen der wirtschaftlichen Entwicklung oder maximal einer kleinen Delle sprechen, verwenden die anderen schon offensiv das Wort Rezession. Aber ist es nach zehn Jahren Hochkonjunktur nicht einfach nur normal, dass die Erwartungen nicht noch weiter in den Himmel steigen? Fest steht jedoch: in wenigen Wochen wissen wir deutlich mehr. Denn wenn wir Ende Oktober mit der Auswertung unserer jährlichen Herbstumfrage beginnen, können wir über die wirtschaftliche Lage in der mittelhessische M+E-Industrie belastbare Aussagen treffen. Natürlich benötigen wir hierfür auch in diesem Jahr Ihre Hilfe, um auch wirklich repräsentative Ergebnisse zu erhalten. Bitte versorgen Sie uns im Rahmen der Online-Befragung mit den relevanten Informationen zu Ihrem Unternehmen und nehmen Sie an der Herbstumfrage teil, damit wir dann aus den Einzelrückmeldungen ein Gesamtbild zusammensetzen können.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Drechsel

Ansprechpartner
Sascha Drechsel

Sascha Drechsel
Geschäftsführer
Wetzlar