Wirtschaft im Dialog: Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen

Darmstadt. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sind die Megatrends der Zukunft. Für Industrie, Medizin, Logistik und Dienstleistungen haben sie großes Innovationspotenzial. Auch bei der Bewältigung von Gesundheits- und Wirtschaftskrisen kann KI einen entscheidenden Beitrag leisten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Wirtschaft im Dialog informierte Prof. Peter Buxmann (Fachbereich Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business an der Technischen Universität Darmstadt) am 9. November 2020 zum Thema ‚Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen: Anwendungen, Geschäftsmodelle, Science Fiction‘. Dabei gab er den mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern Handlungsanweisungen für die Einbindung von KI in die Unter­nehmenskultur – von der Entwicklung einer guten Datenkultur, über die praktische Anwendung im Einzelfall bis hin zur Transparenz von KI-Anwendungen. Auch thematisierte er Herangehensweisen, wie Unter­nehmen KI-basierte Anwendungen etablieren können, auch wenn diese bisher noch nicht im Fokus der Unter­nehmensstrategie stand. Unter­nehmen, die bereits eine konkrete Projektidee ausgearbeitet haben, sollten darüber nachdenken, diese als Projekt- und oder Abschlussarbeit für Studierende auszuschreiben.
Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie fand die Veranstaltung rein virtuell statt.

„Digitale Innovationen sind gegenwärtig umso wichtiger, damit wir einen echten Neustart nach der Pandemie vorantreiben und zukünftig Krisen besser bewältigen können. KI hat sich in den letzten Jahren zu einem entscheidenden Treiber der Digitalisierung in allen Lebensbereichen entwickelt. Mit einem zielgerichteten Einsatz in Unter­nehmen und der Forschung, können Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig davon profitieren“, sagte Dirk Widuch, Geschäftsführer der Unternehmerverbände Südhessen in seinem Grußwort zur Online-Veranstaltung.