Neues Weiterbildungsangebot des BWHW: Digitalisierungsfachkraft in der Produktion

Speziell auf den Qualifizierungsbedarf in der Produktion zugeschnitten entwickelte das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. gemeinsam mit HESSEN­METALL und Bosch Rexroth die Weiterbildung „Digitalisierungsfachkraft in der Produktion“.

Nach Abschluss der Weiterbildung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand von Praxisbeispielen neue Technologien und Prozesse im Unter­nehmen implementieren oder diesen Prozess maßgeblich unterstützen. Ihnen wird das nötige Wissen vermittelt, um das Potenzial von Industrie 4.0 im eigenen Betrieb zu erkennen und gezielte Projekte zur Umsetzung durchzuführen.
 

Inhalte:
In den Grundlagen Industrie 4.0 lernen Sie auf einfache Weise die Möglichkeiten und Chancen durch Industrie 4.0 kennen. Wir führen Sie durch den verwirrenden Begriffsdschungel hin zu eigenen Ideen für Verbesserungsansätze.
Lernen Sie Methoden sowie die dafür notwendigen herstellerneutralen Tools kennen, mit denen Sie diese Verbesserungsansätze am eigenen Arbeitsplatz realisieren können. Das Erlernen von Methoden der Prozessanalyse bildet die Grundlage, auf der Sie mittels best-practice-Techniken Prozessverbesserungen planen und an unseren Schulungssystemen selbst testen können. Erstellen Sie dabei Ihre ersten kleinen Programme mittels einer in Ihrem Unter­nehmen einfach verwendbaren Low Code Programmierung.
Künstliche Intelligenz bildet die Grundlage für lernende Computer und ist zukunftsweisend für komplexe Entscheidungsprozesse. Lernen Sie die Grundlagen der Technik und deren Anwendungsmöglichkeit im eigenen Unter­nehmen kennen.
 

Fördermöglichkeiten:
Diese Weiterbildung ist AZAV-zertifiziert und dadurch nach den gesetzlichen Maßgaben förderfähig. Je nach Betriebsgröße kann ein erheblicher Teil (bis nahezu 100% des Qualifizierungsaufwandes und der Betriebsausfallkosten) bezuschusst werden.
 

Dauer:
Der Lehrgang ist modular aufgebaut und umfasst 121 Unterrichtseinheiten in unterschiedlich langen Blöcken. Je nach Nutzung der speziellen Schulungstechnik finden die Module online als live-Einheiten wie auch in Präsenzform statt. Sie können als berufsbegleitende Fortbildung und ideal auch in Phasen der Kurzarbeit besucht werden.
 

Die Kosten für die Weiterbildung belaufen sich auf 1.686,74 €.
 

Informationen und Ansprechpartner finden Sie unter:
https://bwhw-gruppe.de/digitalisierungsfachkraft-in-der-produktion