Editorial

Joachim JungbluthSehr geehrte Damen und Herren,

mehr als zwei Jahre unberechenbare Pandemie und nun auch noch ein grausamer, folgenschwerer Kriegsschauplatz in Europa – schlechte Nachrichten und fatale Konsequenzen für unseren gesamten Alltag und unsere Industrie dominieren unser Leben. Dramatisch steigende Energiekosten, Lieferengpässe, gehemmte Investitionskraft sowie eine besorgniserregende Inflationsrate sind heftige Schlagworte, die nur einen Teil, der noch nie dagewesenen Herausforderungen kennzeichnen, vor denen wir alle – und vor allem die Metall- und Elektro-Industrie – stehen. Trotz weitgreifender Rückschläge durch die Pandemie, war es VhU-Präsident Wolf Mang möglich, hinsichtlich der Jahresbilanz 2021 einen Rekordumsatz bekannt zu geben, wenn auch in Zusammenhang mit einer Fülle an ebenso rekordverdächtigen Risiken. Wenn diese Risiken im Zaum gehalten werden könnten – insbesondere im Pandemie- sowie Kriegsgeschehen und bei den zugehörigen Auswirkungen – könnte unsere Branche das Vorkrisenniveau erreichen, allerdings frühestmöglich in 2023. Eine weitere Etappe im stetigen Hürdenlauf, dem sich die M+E-Industrie schon in Sachen strukturellem, ökologischem sowie digitalem Wandel stellt und in dem sie sich wacker schlägt.

Neben diesen anhaltend beunruhigenden und verunsichernden Prognosen haben wir in diesem Frühjahr erfreulicherweise auch gute Nachrichten aus unserer Bezirksgruppe und unserer Mitglied­schaft für Sie: De’Longhi Deutschland ist erfolgreich durch die letzten Krisenjahre gekommen und bildet am Standort Neu-Isenburg Industriekaufleute zur Stärkung der eigenen Belegschaft aus. Erfahren Sie im Interview mit Geschäftsführerin Susanne Harring, worauf das Unter­nehmen beim heutigen Fachkräftenachwuchs aus der besonderen Generation Z setzt und welche New-Work-Modelle die entscheidende Rolle spielen. Die Generation Z aus Offenbach und Osthessen ist übrigens insgesamt nicht zu unterschätzen – denn neben den Erfolgen unserer Jugendlichen im Hessischen Mathematik-Wettbewerb, bei dessen Landessieger/innen-Ehrung HESSEN­METALL Offenbach und Osthessen in diesem Jahr gemeinsam mit dem Kultusministerium Gastgeber ist, brillierten Schüler aus unserer Region bei der Internationalen PhysikOlympiade. Die Top-Platzierten Sergey Ermakov, Luis Rücker und Konstantin Wolgin berichten über Ihre Erfahrungen und Zukunftsvorstellungen hinsichtlich des zentralen Schulfachs sowie Forschungs- und Praxisgegenstands unserer Industrie: der Physik. Zur weiteren Unterstützung unserer Schülerinnen und Schüler ist in den kommenden Monaten selbstverständlich auch wieder unser InfoTruck in der Region unterwegs und wir arbeiten im Rahmen von SCHULEWIRTSCHAFT Osthessen neu mit der Online-Beratungsplattforum JUUUPORT e.V. zusammen, um für mehr Medienkompetenz zu sorgen und über Gefahren im Netz aufzuklären.

Vielversprechende junge und regionale Gegenwartsprojekte fördert HESSEN­METALL Offenbach und Osthessen mit dem Landesverband HESSEN­METALL in diesem Jahr außerdem erstmals als Partner des Hessischen Gründerpreises, dessen Zentrale bei uns in Offenbach zu Hause ist. Im März startete die Bewerbungsphase 2022 für den beliebten Wettbewerb, an dem sich Unter­nehmen aus ganz Hessen beteiligen können. Wir halten Sie über die News und die Veranstaltungen – von denen unsere gesamte Mitglied­schaft profitieren kann – auf dem Laufenden. Wir selbst haben in diesem Frühjahr schon mal zwei spannende Events für Sie im Programm, die wieder in Präsenz geplant sind: Das Arbeitsrechtsforum ist zurück – am 09.05.22 im Golfclub Gut Hühnerhof in Gründau. Am 30.05.22 finden unsere Mitgliederversammlung 2022 und das anschließende M+E-Forum mit Dr. Peter Mayer vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zu Cybersecurity und einem Fokus auf Phishing-Mails als Sicherheitslücke statt. Alle Informationen über und Hinweise zur Anmeldung bezüglich unseres Schulungs- und Eventprogramms, on- und offline, stehen Ihnen – wie gewohnt – jederzeit im Veranstaltungs­kalender unserer Webseite zur Verfügung.

Meine Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter und ich freuen uns darauf, Sie hoffentlich schon bald wieder persönlich begrüßen zu dürfen.

Bleiben Sie gesund und – trotz allen Widrigkeiten unserer Zeit – guter Dinge!

Ihr
Joachim Jungbluth

Ansprechpartner
Hans-Joachim Jungbluth

Hans-Joachim Jungbluth
Geschäftsführer
Offenbach und Osthessen