RÜCKBLICK: Finale des Hessischen Gründerpreises 2023

HGP23_Finalisten
Foto: Hessischer Gründerpreis - MariaTara PHOTOGRAPHY

HESSENMETALL als Möglichmacher beim Finale des Hessischen Gründerpreises 2023 in Darmstadt

Herausragende Innovationen und große Emotionen

Der große Finaltag des Hessischen Gründerpreises 2023 am 17. November hielt auch in diesem Jahr, was er versprach: Eine sehr gut besuchte Fachtagung mit interessanten Workshops in der IHK Darmstadt und eine spannende Preisverleihung mit grandiosen Gründerinnen und Gründern, die für ihre hochinnovativen Ideen gefeiert wurden. Der Galaabend im festlichen Ambiente der Centralstation lud zum Netzwerken und Feiern aller Siegerinnen und Sieger, sowie Preisträgerinnen und Preisträger ein. Wer nicht dabei sein konnte: Die Preisverleihung wurde via Live-Stream übertragen und steht weiterhin auf YouTube bereit. Klicken Sie hier, um die spektakuläre Show (noch einmal) anzusehen.

Mitgliedsunternehmen ganz vorne mit dabei

In diesem Jahr sind wir als Verband ganz besonders stolz darauf, dass es unter der Rekordzahl von 193 Bewerbungen gleich drei Mitgliedsunternehmen ins Finale geschafft haben.

Unser ganz besonderer Glückwunsch geht an Daniel Peplau, den Geschäftsführer von Landwehr + Schultz Trafo GmbH, als Sieger der Kategorie "Zukunftsfähige Nachfolge". Ganz herzlich gratulieren wir darüber hinaus den Gründerteams von WIANCO OTT Robotics und Illutherm als Preisträger der Kategorien "Innovative Geschäftsidee" und "Gründung aus der Hochschule".

Hier finden Sie die Links zu Kurzvideos, die unsere drei Finalisten vorstellen:

Der Finaltag mit allen Finalisten und Finalistinnen im Überblick:

Der große Finaltag startete mit einer Fachtagung in der IHK Darmstadt mit einem Ausstellungsbereich, den finalen Pitches der 12 Finalistinnen und Finalisten und spannenden Workshops für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Bei der großen Gala am Abend in der Centralstation wurden die aus den 193 Bewerbungen hervorgegangenen Preisträgerinnen und Preisträger der vier Kategorien mit kurzen Redebeiträgen und spannenden Image-Filmen vor rund 330 Besucherinnen und Besuchern auf der Bühne vorgestellt und die jeweiligen Sieger-Unternehmen nochmals gesondert ausgezeichnet.

Als erster Laudator übergab der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir als Schirmherr des Hessischen Gründerpreises die Auszeichnung in der Kategorie „Innovative Geschäftsidee“ an Akribion Genomics aus Zwingenberg, CO2BioClean aus Eschborn und das HESSENMETALL Mitgliedsunternehmen WIANCO OTT Robotics aus Seeheim-Jugenheim. Der Minister ehrte Akribion Genomics als Sieger in dieser Kategorie.

In der Kategorie „Gesellschaftliche Wirkung“ betraten im Anschluss die Unternehmen CureRare aus Michelstadt, EduTecs aus Fulda sowie tomoni mental health aus Frankfurt die Bühne. Dr. Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion Hessen der Arbeitsagentur, übergab tomoni mental health die Trophäe als Sieger dieser Kategorie.

Laudator der Kategorie „Zukunftsfähige Nachfolge“ war Sven Volkert, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Hessen. Übernehmerinnen und Übernehmer von Unternehmen stehen häufig vor gleichen oder ähnlichen Schwierigkeiten wie Existenzgründer und -gründerinnen. Erfolgreich gemeistert haben diese die Preisträger:innen dieser Kategorie: Drum Station aus Maintal, Landwehr + Schultz aus Calden sowie Sabris aus Bad Camberg. Sven Volkert kührte das HESSENMETALL-Mitgliedsunternehmen Landwehr + Schultz als Sieger.

Die Preisträger der Kategorie „Gründung aus der Hochschule“ waren das HESSENMETALL-Mitglied Illutherm, Hopes (beide aus Darmstadt) sowie Maple Tales aus Frankfurt. Laudator Dennis Lotter, Professor und Studiendekan an der Hochschule Fresenius übergab die Trophäe als Sieger dieser Kategorie an Hopes.

Somit fanden sich unter den Finalistinnen und Finalisten gleich zwei HESSENMETALL Unternehmen und den Preisträgern und mit Landwehr + Schultz ein Gesamtsieger seiner Kategorie. Wir sind stolz darauf, diese zukunftsträchtigen Unternehmen zu unserem Netzwerk von rund 720 Mitgliedsunternehmen aus der Metall-, Elektro- und IT-Industrie zählen zu können. Denn Innovation, Gründung und Unternehmertum stellen die Zukunft unserer hessischen Industrie dar.

Die Reise geht weiter - 2024 in Marburg!

HESSENMETALL freut sich bereits jetzt, als Möglichmacher beim Hessischen Gründerpreis 2024 erneut mit an Bord zu sein,  dann in Marburg. Bei der Übergabe des Staffelstabes von Darmstadt nach Marburg sagte der Marburger Oberbürgermeister Dr. Spies dazu: „Wir freuen uns sehr, Ausrichter für den Hessischen Gründerpreis 2024 zu sein! Die Universitätsstadt Marburg ist ein hervorragender, attraktiver Standort für Startups. Wir unterstützen Gründer:innen und schätzen deren Innovationskraft sowie Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg der Region.“.

Dieser Unterstützung für das hessische Gründungsökosystem möchten wir uns anschließen und freuen uns auf eine tolle Kampagne 2024 mit vielen innovativen Ideen, motivierten Gründungsteams und eine spannenden Roadshow bis zum Finaltag am 1. November 2024.

 

 

 

 

Katja Farfan

Leiterin Digitales, Technologietransfer und Startups

Lukas Lanz

Referent Digitales, Technologietransfer und Startups

Zurück