Rückblick: Industrie 4.0 Startups & Trends 2024

Industrie 4.0 Smarte Automatisierung

Smarte Automatisierung als “ready to use” Innovationen in Zeiten des Fachkräftemangels

Bad Nauheim - Große Begeisterung für innovative Startup-Lösungen zur Automatisierung beim Kooperationsevent von HESSENMETALL und den Business Angels FrankfurtRheinMain am 23. Januar 2024. Rund 80 Teilnehmenden aus der hessischen Metall-, Elektro, und IT-Industrie nutzen die Möglichkeit, sich über spannende Automatisierungslösungen zu informieren und beim Netzwerken intensiv auszutauschen.

Unter dem Motto "ready to use" präsentierten acht innovative Startups markterprobte Automatisierungslösungen für Geschäftsprozesse, Produktion, F&E-Aktivitäten bis hin zu Serviceleistungen. Vier weitere Startups zeigten ihre neu entwickelten Geschäftsideen auf und warben nach Pilotkunden und Entwicklungspartnern. All diese smarten Lösungen können, richtige eingesetzt, zur Steigerung der Effizienz und dem Auffangen des Fachkräftemangels beitragen. Neben inhaltlichen Pitches zu den Lösungen standen der Austausch und das Vernetzen zwischen Industrie und Startups im Vordergrund.

Die Veranstaltung wurde von Sascha Drechsel, Geschäftsführer der Bezirksgruppe HESSENMETALL Mittelhessen, eröffnet. Er unterstrich die Bedeutung von Automatisierung: "Lösungen, die heute präsentiert werden, sind nicht nur Antworten auf aktuelle Herausforderungen, sondern auch Bausteine für eine resiliente und dynamische Industrie von morgen". Im Anschluss stellte Andreas Lukic, Vorstand der Business Angels FrankfurtRheinMain heraus, dass Startups wichtige Impulsgeber für Innovation und digitale Transformation sein können.

Inhaltlich übernahm in Anschluss Beate Rosenthal, Partnerin bei Roland Berger, und präsentierte den Teilnehmenden aktuelle Zahlen und Fakten rund um die Entwicklung der deutschen Industrie und deren Digitalisierungsstand. Sie appellierte daran, die aufgezeigten Herausforderung als Chance zu betrachten und die Bemühungen rund um eine digitale Zukunft stärker voranzutreiben. Zudem erfuhren die Teilnehmenden von aktuellen Trends rund um die Digitalisierung in der produzierenden Industrie. Hierzu stellte Christian Cost Reyes, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa), eine Übersicht der relevanten Herausforderungen und automatisierten Lösungsansätzen vor.

Im Fokus des Events standen natürlich die Startups. Hier finden Sie alle pitchenden Jungunternehmen mit einer kurzen Beschreibung ihres Produktes:

Automatisierung von Geschäftsprozessen

  • great2know, Smarte Softwarelösung, mithilfe derer das Erfahrungswissen z.B. von ausscheidenden Mitarbeitenden digital erfasst, gesichert & weitergegeben werden kann
  • WIANCO OTT Robotics, KI-Lösung, die es jedem Mitarbeiter auch ohne IT-Background am PC ermöglicht, jeden Prozess selbst zu automatisieren, den er einem anderen erklären kann
  • Manushare, Online-Plattform zur intelligenten Lieferantensuche und Automatisierung der Auftragsvergabe in der Metallbearbeitung
  • AEP Solutions, Carbon Footprint (CF): Tagesaktuelle operative CF-Unternehmensplanung mit allen relevanten Daten (u.a. HR, ERP & Finanzen) & CF-Reporting als „Nebenprodukt“

Automatisierung von Produktion, F&E und Services

  • core sensing, Automatisierung auf Basis von Leistungen und Lösungen für die sensorbasierte Kraftmessung im Industrial Internet of Things
  • WeAreGroup, Entwicklung individueller Software und digitaler Produkte zum Flatrate-Tarif mit der Möglichkeit, die anstehenden Aufgaben nach Dringlichkeit zu priorisieren
  • metagame, preisgekrönte Lösung für Employer Branding, Recruiting und Teambuilding, die eSport-Competitions zur Mitarbeiter-Gewinnung nutzt
  • Folivora Energy, maßgeschneiderte, ganzheitliche und technologieoffene Energiebetriebssysteme, die sich selbst optimieren und alle Anlagen autonom im Optimum einregeln

Kurzpitches für Pilotkunden & Entwicklungspartnerschaften

  • Planetario, dialogbasierte (No-Code-) Automatisierung operativer Planungen wie z.B. Logistik, Personal- oder Produktionsplanung angepasst auf die eigene Geschäftslogik
  • Scavanger, Business Intelligence: KI-Lösung für Unternehmen, die aus unstrukturierten Daten im Dialog direkt operative Empfehlungen generiert
  • CloudMent, KI-basierte Lösung für die IT zur Planung und Umsetzung von sicheren, Compliance-konformen und kosteneffizienten Cloud-Implementierungen
  • Sanctuary, automatisierte Lösung, die vorhandene IT-/OT-Geräte in der Produktion identifiziert und deren IT-Security Status klärt

Im Anschluss an jeden Pitchblog gab es reichlich Raum und Zeit zum persönlichen Gespräch zwischen Startups und Teilnehmenden an ausgewiesenen Anlaufstellen, um das Gehörte zu vertiefen.

Mehr zum Event auch unter: Fachkräfte 4.0 - Startups & Trends - Business Angels (ba-frm.de).

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die tolle Mitwirkung.

 

Impressionen zum Event

Katja Farfan

Leiterin Digitales, Technologietransfer und Startups

Lukas Lanz

Referent Digitales, Technologietransfer und Startups

Zurück