KI-Check

Künstliche Intelligenz (KI) wird Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig verändern

KI wird von vielen von Ihnen für absolut erfolgsentscheidend gehalten, aber erst ein Fünftel unserer Unter­nehmen nutzt sie. Kein Wunder, sind doch noch weitere sechs Digitaltechnologien von 3D-Drucker bis zum Internet der Dinge zu beherrschen, wie Sie uns in der 2. HESSEN­METALL-Digitalumfrage mitgeteilt haben.

Viele von Ihnen haben uns gesagt, dass es Ihnen noch an Wissen über die konkreten Einsatzgebiete und wirtschaftlichen Chancen von KI fehlt. Damit Sie Ihr KI-Potenzial für digitale Geschäftsmodelle und Effizienzgewinne erschließen können, ist es wichtig, einerseits Ihren Status quo zu bestimmen und andererseits den Einsatz von KI im Unter­nehmen anhand konkreter Handlungsfelder weiter zu auszubauen.

Vor diesem Hintergrund hat HESSEN­METALL zusammen mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an der TU Darmstadt für Sie einen KI-Online-Check entwickelt.

Prüfen Sie exklusiv als Mitglied jetzt Ihr KI-Potenzial für digitale Geschäftsmodelle und Effizienzgewinne im unternehmensspezifischen KI-Check im Serviceportal:http://serviceportal.hessenmetall.de/ki-umfrage/index.html#/check

Der KI-Online-Check bestehend aus 9 Fragen bestimmt den KI-Reifegrad in Ihrem Unter­nehmen. Auf diese Weise erhalten Sie Anhaltspunkte, wo Sie in Bezug auf die Nutzung von Algorithmen, Daten sowie Mitarbeitern als Grundlage der Entwicklung von KI-Anwendungen heute stehen. Das Tool generiert im Anschluss für Sie und Ihren Reifegrad angepasste Handlungsempfehlungen.

Veranstaltungen, die die Möglichkeiten der KI-Nutzung insbesondere in KMU aufzeigen, werden in den nächsten Monaten begleitend angeboten. Wenn die Teilnehmer dazu ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, werden sie automatisch auch über diesen Service von HESSEN­METALL informiert.

Für weitergehende Fragen stehen Ihnen Sebastian Kühnel und Nikolaus Schade als Ansprechpartner zur Verfügung. Sehr gerne vermitteln wir auch den Kontakt zu Herrn Prof. Dr. Peter Buxmann, damit für Ihre Umsetzung die Kooperationsmöglichkeiten mit der TU Darmstadt geprüft werden können.

Kontakt
Katja Farfan

Katja Farfan
Referentin Digitalisierung und Technologietransfer