Wettbewerber der deutschen M+E-Industrie




Die wichtigsten Ergebnisse

Die M+E-Industrie in Deutschland sieht sich einem harten Wettbewerb der wichtigsten internationalen Konkurrenten gegenüber. Die Analyse einzelner Standortfaktoren zeigt, dass die M+E-Industrie in Deutschland häufig unter schwierigeren Bedingungen als die ausländischem Konkurrenten produzieren muss.

Die gegenwärtigen Entwicklungen schwächen einerseits die Wettbewerbsposition der M+E-Industrie am Standort in Deutschland. Andererseits werden Investitionen im Ausland attraktiver, wenn dort die Standortbedingungen eine vorteilhaftere Ausgangslage versprechen.

In der Studie werden die Arbeits- und Lohnstückkosten, die Energiekosten, die Organisation von Arbeitsmarkt und Arbeitsrecht, die Steuern und Abgaben (siehe Startseitengrafik) sowie die Renditen für wichtige Wettbewerber und Standortalternativen der M+E-Industrie in Deutschland verglichen. Zu diesen Ländern gehören in Westeuropa Frankreich, Italien, Großbritannien und Österreich, in Mittelosteuropa Tschechien, die Slowakei, Ungarn und Polen sowie außerhalb Europas die USA, China, Japan und Südkorea.

Bei den Arbeits- und Lohnstückkosten sieht sich die M+E-Industrie den höchsten Arbeitskosten je Stunde im Vergleich zu allen einbezogenen Vergleichsländern gegenüber. Die Arbeitskosten von 43,42 Euro je Stunde liegen rund 75 Prozent über dem Mittelwert der Vergleichsländer und fast 10 Prozent über dem Wert am Standort mit den zweithöchsten Arbeitskosten (Österreich: 39,56 Euro je Stunde). Ähnlich hohe Kosten wie in Österreich fallen sonst nur noch in den USA (38,80 Euro je Stunde) und Frankreich (38,77 Euro je Stunde) an.  

Als  weitere Ergebnisse zeigt sich auch, das die Kosten für Industriestrom sind bei uns fast ein Viertel höher als im Schnitt der anderen Staaten. Und auch bei den Unternehmensteuern gehört Deutschland zu den Ländern mit den höchsten Sätzen – logische Folge: „Die Umsatzrenditen nach Steuern fallen in der deutschen M+E-Industrie vergleichsweise niedrig aus.“

 Zum Gutachten Wettbewerber der deutschen M+E.Industrie als pfd-Datei