Tarifliche Vergütungen im Ausbildungsbereich 2021

Das Bundesinstitut für Berufliche Bildung (BIBB) hat die Entwicklung der tariflichen Ausbildungsvergütungen im Jahr 2021 ausgewertet: Die tariflichen Ausbildungsvergütungen lagen 2021 im Gesamtdurchschnitt bei 987 € pro Monat. Sie erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent. Der Anstieg fiel damit ähnlich hoch aus wie im Vorjahr, liegt aber deutlich unter dem Anstieg von 2019.

Das BIBB wertet seit 1976 die tariflichen Ausbildungsvergütungen jährlich zum Stichtag 1. Oktober aus. In die Berechnung fließen alle Ausbildungsberufe ein, für die Daten zu tariflichen Ausbildungsvergütungen vorliegen.

Je nach Ausbildungsberuf zeigen sich erhebliche Unterschiede in der Vergütungshöhe. In der BIBB-Datenbank „Tarifliche Ausbildungsvergütungen“ können Durchschnittswerte für 173 Berufe in West- und 115 Berufe in Ostdeutschland eingesehen werden.

Zwischen 2012 und 2019 waren mit Ausnahme des Jahres 2017 im bundesweiten Gesamtdurchschnitt stets Anstiege von deutlich über drei Prozent zu verzeichnen. Die Corona-Pandemie hatte hier eine dämpfende Wirkung, mit 2,6 (2020) bis 2,5 Prozent (2021) sind trotzdem noch angemessene Steigerungen zu verzeichnen gewesen.

Den vollständige Auswertung des BIBB für das Jahr 2021 finden Sie im >>hier zum Download (pdf). Auf einer Sonderseite im Onlineangebot des BIBB finden Sie zudem umfangreiches Datenmaterial sowie aufbereitete Statistiken und Grafiken zur Entwicklung der tariflichen Ausbildungsvergütungen seit 1976.

Jonas Fidler

Referent Bildung