Smart Maintenance - Anwendungsfälle der digitalen Instandhaltung

Smart Maintenance - Anwendungsfälle der digitalen Instandhaltung

Datum: 22.05.2024

Uhrzeit: 13:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Lernfabrik CiP, Jovanka-Bontschits-Straße 10, 64287 Darmstadt

Format: Präsenz-Workshop

Zielgruppe: Führungskräfte produzierender Unternehmen


Nur für HESSENMETALL-Mitglieder

Durch die Digitalisierung der Produktion können Informationen zum gegenwärtigen und zukünftigen Zustand von Maschinen gesammelt und für Instandhaltungsstrategien eingesetzt werden.

Daneben verändert die Digitalisierung auch die Wertschöpfungskette der Instandhaltung: Von der Auftragsverteilung über die Ausführung bis hin zur Dokumentation können „digitale Werkzeuge“ eingesetzt werden, um die Instandhaltung effizienter und effektiver zu gestalten.

In diesem Workshop diskutieren wir die Möglichkeiten und Herausforderungen für die Instandhaltungsdigitalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen am Beispiel der zustandsbasierten Instandhaltung. Darüber hinaus zeigen wir Schritt für Schritt, wie eine Zustandsüberwachung umgesetzt werden kann und welche Möglichkeiten dabei einfache Analyseverfahren bieten.

Die Veranstaltung soll dabei helfen, Anwendungsfälle der digitalen Instandhaltung zu erkennen und vermittelt ein methodisches Vorgehen zur Umsetzung eigener Vorhaben in der Instandhaltungsdigitalisierung.

Lernziele:

  • Den Weg zu einer digital unterstützten Instandhaltung kennen
  • Geeignete Anwendungsfelder für zustandsbasierte Instandhaltung abgrenzen
  • Beispielhafte Praxis-Lösungen überblicken

Die Veranstaltung führen wir in Kooperation mit dem Mittelstand-Digital Zentrum (TU Darmstadt) durch. Weitere Details zum Ablauf finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Zur Anmeldung bitte ausfüllen:

*Pflichtfeld


Bitte beachten Sie noch den folgenden kartellrechtlichen Hinweis:

Für den Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen e. V. ist die Beachtung der Vorgaben des Kartellrechts von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund und in Ihrem eigenen Interesse weisen wir Sie darauf hin, dass die Einhaltung der kartellrechtlichen Anforderungen zu jeder Zeit sichergestellt sein muss. Da die Teilnehmer dieser Veranstaltung teilweise Ihre Wettbewerber sind, umfasst dies insoweit u. a. das Verbot, wettbewerblich sensible Informationen (insbesondere Preise, Konditionen, Kosten, Umsätze, Absatzmengen, strategische Planungen sowie sonstige wettbewerbsrelevante Umstände) auszutauschen oder auch nur einseitig preiszugeben.

Nikolaus Schade

Leiter Arbeitswissenschaft

Zurück