IoT-Plattformen als Grundlage für das eigene 'Internet der Dinge' nutzen


Nur für HESSENMETALL-Mitglieder

In der Industrie 4.0 werden Produktionsanlagen aber auch die Objekte der Logistik und des Materialstroms miteinander vernetzt. Dadurch ergibt sich ein Internet der Dinge – auch Internet of Things (IoT) genannt. Die Basis bildet eine geeignete IoT-Plattform: Sie ist der Dreh- und Angelpunkt einer digitalisierten Produktionsumgebung.

Aufgrund der Vielzahl an Plattformen und Plattformanbietern wird die zielgerichtete Auswahl und Einführung einer IoT-Plattform in Unternehmen erschwert. Insbesondere bei der Einführung von Ansätzen von Industrie 4.0 und der Digitalisierung kommen oft Hemmnisse auf. Diese begründen sich beispielsweise in der schwierigen Abschätzung des Mehrwertes und des monetären Nutzens von Maßnahmen.

Weiterhin existieren Unsicherheiten bezüglich der Auswahl von Digitalisierungswerkzeugen und des Vorgehens bei der Einführung.

Die Veranstaltung, die wir in Kooperation mit dem Mittelstand-Digital Zentrum (TU Darmstadt) durchführen, gibt einen Überblick zur Thematik der IoT-Plattformen und soll Hemmnisse, die einer Einführung entgegenstehen, reduzieren. Es werden daher die Funktionalitäten, Vorteile und Herausforderungen von IoT-Plattformen vermittelt und eine mögliche IoT-Gesamtstruktur beschrieben.

Lernziele:

  • Den Begriff IoT-Plattform, die Funktionen einer IoT-Plattform sowie der Einordnung des Begriffs in die Vision Industrie 4.0 verstehen
  • Eine Übersicht von Kriterien zur Auswahl einer IoT-Plattform im Sinne eines Anforderungsprofils kennenlernen
  • Kennenlernen einer beispielhaften IoT-Gesamtstruktur, in die sich eine IoT-Plattform einfügen kann
  • Vorgehen zur Einführung einer IoT-Plattform anhand eines konkreten Anwendungsfalls

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Hinweis: Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung erhalten Sie am 26.03.2024 per E-Mail.

Zur Anmeldung bitte ausfüllen:

*Pflichtfeld


Bitte beachten Sie noch den folgenden kartellrechtlichen Hinweis:

Für den Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen e. V. ist die Beachtung der Vorgaben des Kartellrechts von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund und in Ihrem eigenen Interesse weisen wir Sie darauf hin, dass die Einhaltung der kartellrechtlichen Anforderungen zu jeder Zeit sichergestellt sein muss. Da die Teilnehmer dieser Veranstaltung teilweise Ihre Wettbewerber sind, umfasst dies insoweit u. a. das Verbot, wettbewerblich sensible Informationen (insbesondere Preise, Konditionen, Kosten, Umsätze, Absatzmengen, strategische Planungen sowie sonstige wettbewerbsrelevante Umstände) auszutauschen oder auch nur einseitig preiszugeben.

Nikolaus Schade

Leiter Arbeitswissenschaft

Zurück