Additive Fertigung (2) - Bauteilauswahl und Implementierung der Technologie

Additive Fertigung (2) - Bauteilauswahl und Implementierung der Technologie

Datum: 02.07.2024

Uhrzeit: 14:00 bis 16:00 Uhr

Format: Online-Veranstaltung

Zielgruppe: Geschäftsführer, Betriebs-/Fertigungsleiter, Produktentwickler, Konstruktionsleiter, Konstrukteure

Buchbar für: HM-Mitgliedsunternehmen hessenweit


Nur für HESSENMETALL-Mitglieder

Im Gegensatz zu konventionellen Fertigungsverfahren bietet die Additive Fertigung die Möglichkeit, einfach und in kurzer Zeit geometrisch komplexe Strukturen herzustellen.

Auf der Grundlage von dreidimensionalen Modellen werden Bauteile aus unterschiedlichen Materialien möglich, die mit den herkömmlichen konventionellen Fertigungsverfahren sehr schwer oder gar nicht herzustellen sind.

In insgesamt drei Veranstaltungen wird der Gesamtprozess der Additiven Fertigung mit seinen Herausforderungen dargestellt. Unternehmen oder Verantwortliche, die darüber nachdenken, das Verfahren zu implementieren oder auch Unternehmen, die es bereits anwenden, erhalten einen durchgängigen Einblick in den Gesamtprozess der additiven Fertigung: Von der Auswahl der Medien bis zum fertigen Produkt, welches nachweislich die geforderten Eigenschaften erfüllt.

In Teil 2 der Veranstaltungsreihe werden folgende Inhalte vermittelt:

  • Bauteilauswahl "Additive Fertigung"
  • Implementierung der Technologie

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Agenda.

In der Veranstaltung, die wir in Kooperation mit dem Additive Manufacturing Center (AMC) der TU Darmstadt durchführen, werden neben theoretischen Grundlagen auch konkrete Praxisbeispiele behandelt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Die Zugangsdaten erhalten Sie am 01.07.2024 per E-Mail.

Termin-Hinweis:
Teil 3 findet am 09.07.2024 als Online-Veranstaltung statt.
Die Workshop-Termine können unabhängig voneinander gebucht werden.

*Pflichtfeld


Bitte beachten Sie noch den folgenden kartellrechtlichen Hinweis:

Für den Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen e. V. ist die Beachtung der Vorgaben des Kartellrechts von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund und in Ihrem eigenen Interesse weisen wir Sie darauf hin, dass die Einhaltung der kartellrechtlichen Anforderungen zu jeder Zeit sichergestellt sein muss. Da die Teilnehmer dieser Veranstaltung teilweise Ihre Wettbewerber sind, umfasst dies insoweit u. a. das Verbot, wettbewerblich sensible Informationen (insbesondere Preise, Konditionen, Kosten, Umsätze, Absatzmengen, strategische Planungen sowie sonstige wettbewerbsrelevante Umstände) auszutauschen oder auch nur einseitig preiszugeben.

Nikolaus Schade

Leiter Arbeitswissenschaft

Zurück