Tarifrunde 2017/18

Der Zeitplan:


Bis im nächsten Jahr der Abschluss eines neuen Entgelt-, und möglicherweise auch eines neuen Manteltarifvertrages zu erwarten ist, gehen lange Wochen ins Land. Die wichtigsten, den Ablauf der Tarifrunde in diesem Jahr bestimmenden Termine wollen wir Ihnen im Rahmen dieses Beitrags übersichtsartig vorstellen.


10. Oktober - Forderungsempfehlung des IG Metall-Vorstands

  • Mit der Forderungsempfehlung eröffnet die IG Metall die interne Debatte über ihre Tarifstrategie in der jeweiligen Tarifrunde. Der Vorstand rät mit dieser Empfehlung der Basis in den Bezirken, eine Entgeltforderung in einem bestimmten Rahmen zu diskutieren.

24. Oktober - Forderungsbeschluss der regionalen IG Metall-Tarifkommissionen

  • Der Forderungsbeschluss der regionalen IG Metall Tarifkommissionen, die sich aus Gewerkschafsfunktionären und –mitgliedern (Vertrauensleute, Betriebsräte) zusammensetzt, bündelt die vorangegangenen gewerkschaftlichen Diskussionen zu einer konkreten Forderung nach einer Entgelterhöhung und möglicherweise auch der Verbesserung weiterer Arbeitsbedingungen.

26. Oktober - Forderungsbeschluss des IG Metall-Vorstands   

  • Die regionalen Forderungsbeschlüsse der IG Metall-Tarifkommissionen werden zu einem einheitlichen Forderungsbeschluss des IG Metall-Vorstands gebündelt.

31. Oktober - Möglichkeit der Kündigung der Entgelttarifverträge in allen Tarifgebieten mit einer Frist von zwei Monaten zum 31. Dezember 2017


6. November - Fristende Forderungsübermittlung

  • Im Rahmen der Verhandlungen der vorangegangenen Tarifrunde verpflichteten sich die Sozialpartner, Forderungen für einen Neuabschluss und damit möglicherweise im Zusammenhang stehende Themen, wie solche zur Arbeitszeit, bis spätestens zum 6. November 2017 zu übermitteln.

16. November - 1. Tarifverhandlung der Verhandlungsgemeinschaft M+E-Mitte   

  • Im ersten Verhandlungstermin einer Tarifrunde erläutert die IG Metall ihre übermittelte Forderung. In dieser Auftaktverhandlung geht es vor allem um volks- und betriebswirtschaftliche Darstellungen.

30. November -  Möglichkeit der Kündigung der Manteltarifverträge in allen Tarifgebieten mit Monatsfrist zum 31. Dezember 2017

6. Dezember - 2. Tarifverhandlung der Verhandlungsgemeinschaft M+E-Mitte   

  • Im zweiten Verhandlungstermin einer Tarifrunde erwidert HESSENMETALL auf die Forderung der IG Metall und erläutert ihre etwaigen eigenen Forderungen. Auch im Rahmen der zweiten Verhandlung geht es weiterhin vor allem um volks- und betriebswirtschaftliche Darstellungen.

31. Dezember  - Ablauf der Kündigungsfristen der Tarifverträge und Ende der Friedenspflicht   

  • Die Friedenspflicht verbietet den Tarifvertragsparteien, während der Laufzeit eines Tarifvertrags einen Arbeitskampf zu führen, der eine Vereinbarung über eine bereits im jeweiligen Tarifvertrag geregelte Materie erzwingen soll. Mit dem Ablauf der Friedenspflicht steht es der IG Metall damit frei, durch Arbeitsniederlegungen Druck auf die Verhandlungen auszuüben.


Begleitet wird die Tarifrunde selbstverständlich von zahlreichen Tarifrundengesprächen in unseren Bezirksgruppen, die jeweils über den aktuellen Stand der Tarifrunde informieren.

Ansprechpartner
Peter Hampel

Peter Hampel
Geschäftsführer Tarifwesen und Arbeitswissenschaft