Reallohnsicherung

Der Begriff Reallohnsicherung bedeutet eine Lohnerhöhung, die den Anstieg der Verbraucherpreise abdeckt. Da die aktuelle Inflationsrate Ergebnis überhöhter Tarifabschlüsse der Vergangenheit sein kann, birgt eine derartige Verhaltensregel die Gefahr, Inflationsraten fortzuschreiben. Ein gesondertes Problem besteht, wenn staatlich administrierte Preissteigerungen oder Preiserhöhungen von importierten Rohstoffen und Vorprodukten für eine hohe Inflationsrate verantwortlich sind. Die Absicherung dieses Reallohnverlustes kann von den Unternehmen, die hieran nicht partizipieren, auch nicht geleistet werden.

Gelegentlich wird unter Reallohnsicherung sogar eine Netto-Reallohnsicherung verstanden, d.h. ein Ausgleich für Steuer- und Abgabenerhöhungen.