„Optimistisch bleiben“ – das Motto von OCULUS in Wetzlar

"Optimistisch bleiben" - das ist das Motto der OCULUS Optikgeräte GmbH. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken hat sich das Unter­nehmen aus Wetzlar etwas einfallen lassen, um in der Corona-Krise schnell zu helfen.

Schutzmasken für häusliches Pflegepersonal

Zum einen konnte das Unter­nehmen bereits mehrere Schutzmasken für Pflegepersonal zur Verfügung stellen. OCULUS-Geschäftsführer Rainer Kirchhübel hat 2000 Schutzmasken an Privatdozent Dr. Frank Ulrich, Chefarzt für Allgemeine, Viszerale und Onkologische Chirurgie an den Lahn-Dill- Kliniken Wetzlar sowie 3360 FFP2 Schutzmasken an die Gießener Landrätin Anita Schneider übergeben. In erster Linie sollen diese dem häuslichen Pflegepersonal zur Verfügung gestellt werden.

Produktion von Face Shields

Weiterhin hat das Unter­nehmen die Produktion sogenannter "Face Shields", also Gesichtsschutzschilder, gestartet. Die Face Shields werden basierend auf einer Konstruktion (für 3D-Drucker) der Firma Prusa und dem tschechischen Gesundheits-Ministerium produziert. OCULUS hat diese Konstruktion optimiert und eine Spritzgussform angefertigt, um so in einer industriellen Produktionslinie große Stückzahlen herstellen zu können.

Die Face Shields werden im OCULUS Onlineshop zum Selbstkostenpreis angeboten. Fach-Kunden wie Augenoptiker, Augenärzte und Arbeitsmediziner können die Face Shields wie gewohnt im OCULUS Onlineshop bestellen. Wer nicht aus der Branche ist, kann auch profitieren. Für diesen Zweck hat das Unter­nehmen einen neuen Onlineshop installiert: bleib-optimist.de.