Mobiles Arbeiten und Homeoffice in Zeiten von Corona

Mobiles Arbeiten und Homeoffice statt Meetings und Dienstreisen – auf die Anwesenheit von Beschäftigten in Büros sollte derzeit so weit wie möglich verzichtet werden, um Infektionsgefahren zu minimieren.

Bilaterale Abstimmungen finden aktuell über Telefon statt. Bei mehreren Personen wird aus Telefon- oder Videokonferenzen ein virtueller Konferenztisch. Auch E-Mail oder Chatfunktionen werden verstärkt genutzt. Virtuelle Räume ermöglichen es, Dokumente gemeinsam anzuschauen und zu diskutieren.

Die technischen Möglichkeiten bieten ein enormes Potenzial, auch weiterhin produktiv und effektiv zu arbeiten. Die erforderliche organisatorische Vorbereitung und Umsetzung stellt viele Unter­nehmen vor große Herausforderungen.

Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) hat sich mit veränderten Arbeitsformen beschäftigt und dazu verschiedene Handlungshilfen erstellt. Diese finden Sie unter "Mobiles Arbeiten und Homeoffice in Zeiten von Corona" im Serviceportal. Beispielhaft sind hier die Checkliste zur „Gestaltung digitaler arbeitsbezogener Erreichbarkeit“ und die Checkliste zur „Gestaltung mobiler Arbeit“ erwähnt. Letztere wurden aktuell um das Thema Datenschutz und Datensicherheit auch im Arbeitszimmer „Zuhause“ erweitert.

Neben den technischen Voraussetzungen bedarf es allerdings auch klarer Regeln. Wie auch im klassischen Büro kommt es auf Struktur und Kommunikation an. Je nach Art der zu ergreifenden Maßnahmen sind infrastrukturelle, organisatorische oder schulungsbezogene Aktivitäten erforderlich. Diese wurden von Dr. Josephine Hofmann, Expertin für flexible Arbeitsformen am Fraunhofer IAO, in 12 Handlungsempfehlungen zusammengestellt, um aufzuzeigen, wie Homeoffice auf der organisatorischen Ebene gelingt. Auch diese Unterlage finden Sie im Serviceportal.

Ergänzend haben wir eine Pressemitteilung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) mit einer kompakten Information zur sicheren und gesunden Gestaltung mobiler Arbeit  im Serviceportal hinterlegt.

Ansprechpartner
Nikolaus Schade

Nikolaus Schade
Leiter Arbeitswissenschaft

Ansprechpartner
Dirk Rösler

Dirk Rösler
Arbeitswissenschaft