Verhandlungsergebnis Kontraktlogistik Bayern

Am 25. Juni 2019 wurde in München ein Pilotabschluss für die Kontraktlogistik erzielt

Die Verhandlungen wurden in Bayern durch die Fachgruppe Kontraktlogistik im vbm auf der Grundlage des Beschlusses des Tarifpolitischen Vorstandes von Gesamtmetall geführt. Die Kontraktlogistik ist ein Dienstleistungsmodell, das mehrere Dienstleistungen miteinander kombiniert und in der Automobilindustrie und dem Fahrzeugbau sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie weit verbreitet ist.

Das Verhandlungsergebnis beinhaltet folgende Eckpunkte:  

  • Das  Tarifwerk gilt nicht für die gesamte Branche, sondern für Kontraktlogistikdienstleistungen, die für Betriebe (OEM) der Automobilindustrie und Fahrzeugbau, Luft- und Raumfahrtindustrie erbracht werden.
  • Das Verhandlungsergebnis beinhaltet ein komplettes, die Praxis abbildendes Tarifregelwerk, von der Eingruppierung und Vergütung der Arbeitnehmer bis hin  zu  manteltarifvertraglichen Bestimmungen.
  • Es wurde ein verbindlicher Entgelt-Abstand in Höhe von 23,0 Prozent bezogen auf die Entgeltbestandteile der bayerischen M+E-Industrie vereinbart.
  • Den vereinbarten Entgeltabstand haben die Tarifvertragsparteien für einen Zeitraum von zehn Jahren festgeschrieben und damit garantiert.
  • Typische Tätigkeiten in der Kontraktlogistik sind in 52 Tätigkeitsbeispielen abgebildet und tariflich verbindlich eingestuft.
  • Für die neun Entgeltgruppen gelten die Grundentgelte der bayerischen M+E-Industrie bei einer tariflichen wöchentlichen Arbeitszeit von 37,5 Stunden/Woche.  

Das erzielte Ergebnis gilt als Grundlage für eine bundesweite Übernahme. Die mit dem M+E-Tarifvertrag synchronisierte Laufzeit der Entgelttarifverträge gibt den Kontraktlogistikern als auch insbesondere der M+E-Industrie Planungs- und Produktionssicherheit.
    
Bei  HESSENMETALL haben wir auf der letzten Mitgliederversammlung die Fachgruppe Kontraktlogistik gebildet, um in Hessen ein entsprechendes Angebot für  Unternehmen der Kontraktlogistik unterbreiten zu können. Wenn der Tarifpolitische Vorstand die Übernahme des bayerischen Ergebnisses in den anderen Tarifgebieten empfiehlt, werden wir mit der IG Metall in Gespräche zur Übertragung des Pilotabschlusses eintreten.

Zurück zur Übersicht
Ansprechpartner
Ulrich Kirsch

Dr. Ulrich Kirsch
Geschäftsführer Kommunikation und Presse

Ansprechpartner
Peter Hampel

Peter Hampel
Geschäftsführer Tarifwesen und Arbeitswissenschaft