M+E-Informationswochen zur Berufsorientierung starten in Südhessen

InfoTruck bietet mit Hygienekonzept hessenweit praxisorientierte Einblicke in die Ausbildungswelt der Metall- und Elektro-Industrie / 4.600 Einstiegs-Chancen für junge Menschen in Hessens größter Industrie

Riedstadt. Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres starten auch wieder die hessenweiten M+E-Informationswochen zur Berufsorientierung des Arbeitgeberverbands HESSENMETALL. Im Rahmen dieser Berufsorientierungswochen besucht der zweigeschossige InfoTruck der Metall- und Elektro-Industrie (M+E-Industrie) 18 hessische Schulen und bietet dort Berufsorientierung zum Erleben und Anfassen über 40 Ausbildungsberufe vom Anlagenmechaniker über den Mechatroniker, Fachinformatiker bis hin zum Kaufmann für Digitalisierungsmanagement. Der Auftakt der hessenweiten Tour ist am 19. August in Südhessen.

„Die hessische M+E-Industrie sucht Jahr für Jahr rund 4.000 neue Auszubildende. Aktuell finden sich noch 600 unbesetzte Ausbildungsplätze zum Start ins Ausbildungsjahr 2020/21 – und viele Unter­nehmen räumen bis zum Jahresende eine Nachbesetzungsfrist ein. Das sind 4.600 Einstiegs-Chancen für junge Menschen in interessante Ausbildungsberufe in Hessens größter Industrie. Grund genug, dass wir an die Schulen kommen. Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte Berufsorientierung in den Schulen in den vergangenen Monaten aber praktisch nicht stattfinden“, sagte Dirk Widuch, Geschäftsführer der Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen von HESSENMETALL. „Da auch die Pflichtpraktika für die Schülerinnen und Schüler vorerst noch nicht stattfinden können, ist es umso wichtiger, dass sie Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder auf eine andere Art kennenlernen und erleben können. Diese Möglichkeit bietet der M+E-InfoTruck. Wir sind daher sehr froh, dass wir die M+E-Wochen mit einem speziell ausgearbeiteten Hygienekonzept durchführen können.“

Der M+E-InfoTruck ist sechs Wochen lang auf hessischen Schulhöfen zu Besuch. Mit 80 Quadratmetern Informationsfläche bietet er auf zwei Ebenen eine besonders realitätsnahe Einführung in die M+E-Berufswelt. Experimentierstationen und eine digitale Infothek machen die Ausbildungsberufe hautnah erlebbar.

Die erste Schule, die der InfoTruck in diesem Schuljahr besucht, ist die Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt. „Der M+E-InfoTruck ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil unseres Berufsorientierungskonzepts. Unsere Schülerinnen und Schüler bekommen einen spannenden Einblick in unterschiedlichste Berufe der Metall- und Elektro-Industrie“, sagte Schulleiter Martin Buhl. „Das handlungsorientierte Angebot und der Austausch mit Azubis weckt das Interesse am Thema Ausbildung und erweitert den Horizont der jungen Menschen, weil sie Berufe kennen lernen, die sie vorher oft nicht im Blick hatten.“

Die persönliche Anwesenheit von Auszubildenden aus umliegenden Unter­nehmen, ist aufgrund der erforderlichen Hygienemaßnahmen in diesem Jahr nicht möglich. „In Bezug auf die Einbindung von Unter­nehmen in die InfoTruck-Einsätze war in diesem Jahr ein wenig Kreativität gefragt“, sagte Widuch. „Der Truck wurde mit einem Videokonferenzsystem nachgerüstet und die Unter­nehmen informieren nun virtuell über ihre Ausbildungsmöglichkeiten. In Riedstadt ist zum Beispiel das Unter­nehmen Opel live zugeschaltet.“

Ebenfalls mit an Bord befinden sich ein Eignungstest und die M+E-Ausbildungsplatzbörse, in der die Schülerinnen und Schüler während des Besuchs nach freien Ausbildungsplätzen in ihrer Region schauen können. „Eine Umfrage unter unseren ausbildenden Mitgliedsunternehmen hat ergeben, dass hessenweit rund 80 Prozent von ihnen so viele Auszubildende übernehmen und

Ausbildungsplätze anbieten wollen wie im vergangenen Jahr“, so Widuch. „Im Umkehrschluss zeigt diese Zahl auch, dass die Krise nicht an allen Unter­nehmen in der M+E-Industrie spurlos vorübergegangen ist. Aber die M+E-Unter­nehmen stehen auch in schwierigen Zeiten zu ihrer Verantwortung und geben Jugendlichen weiterhin eine Perspektive. Wer in die Ausbildungsplatzbörse schaut, findet für den Raum Südhessen zahlreiche freie Ausbildungsplätze für den Ausbildungsbeginn im kommenden Jahr, aber auch noch die ein oder andere Stelle für Kurzentschlossene zum Ausbildungsbeginn 2020.“

Weitere Informationen zur Ausbildung in den hessischen M+E-Unter­nehmen:

•    Zur Ausbildungsplatzbörse: https://www.ausbildung-me.de/
•    Informationen für Lehrer, Eltern und Unter­nehmen: https://www.me-vermitteln.de/
•    Zur aktuellen Ausbildungsumfrage in hessischen M+E-Industrie: https://www.hessenmetall.de/newsroom/presse/ausbildungsumfrage-in-der-hessischen-m-e-industrie.html

Der M+E-InfoTruck besucht im Rahmen der M+E-Informationswochen zur Berufsorientierung folgende Schulen in Hessen:

18.08. – 19.08.2020     Martin-Niemöller-Schule, Riedstadt
20.08. – 21.08.2020     Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt
24.08. – 25.08.2020     Wilhelm-Leuschner-Schule, Niestetal
24.08. – 25.08.2020     Wilhelm-Leuschner-Schule, Darmstadt
26.08. – 27.08.2020     Schuldorf Bergstraße, Seeheim-Jugenheim
27.08. – 28.08.2020     Wigbert-Gymnasium und Jahnschule Hünfeld
28.08. – 31.08.2020     Alfred-Delp-Schule, Lampertheim
01.09. – 02.09.2020     Heinrich-Böll-Schule, Fürth
01.09. – 03.09.2020     Merianschule Seligenstadt
01.09. – 03.09.2020     Max-Ernst-Schule, Weilrod
03.09. – 04.09.2020     Joachim-Schumann-Schule, Babenhausen
04.09. – 08.09.2020     Integrierte Gesamtschule Wallrabenstein, Hünstetten-Wallrabenstein
07.09. – 09.09.2020     Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule, Ober-Ramstadt
08.09. – 09.09.2020     Heinrich-Böll-Gesamtschule, Hattersheim
10.09. – 11.09.2020     Limesschule, Idstein
15.09. – 17.09.2020     Kreisrealschule Gelnhausen
22.09. – 23.09.2020     Gesamtschule Gießen-Ost

Der M+E-Infotruck besucht am 19. August 2020 die Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt

Zurück zur Übersicht
Ansprechpartner
Ulrich Kirsch

Dr. Ulrich Kirsch
Geschäftsführer Kommunikation und Presse

Ansprechpartner
Fabienne Bardonner

Fabienne Bardonner
Leiterin Kommunikation und Gesellschaftspolitik
Darmstadt und Südhessen