75. Mitgliederversammlung HESSEN­METALL

Wolf Matthias Mang als Vorstandsvorsitzender bestätigt.

Frankfurt am Main. Die 75. HESSEN­METALL-Mitgliederversammlung hat Wolf Matthias Mang erneut zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Dieses Ehrenamt hat der Familienunternehmer nunmehr seit 2013 inne.

Er wurde außerdem in den tarifpolitischen Ausschuss des Arbeitgeberverbands der hessischen Metall-, Elektro- und IT-Unter­nehmen gewählt. Wolf Matthias Mang ist Geschäftsführer der Arno Arnold GmbH und Aufsichtsratsvorsitzender der Oechsler AG.

Zu den Herausforderungen und Lösungen für die Metall- und Elektroindustrie sagte Mang: „Innovative Geschäftsmodelle und große Produktivitätssprünge gelingen am ehesten durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und Fehlertoleranz. Das ermöglicht Kurs zu halten, wenn man ständig neu priorisieren muss, wie man mit den vielfältigen Herausforderungen von Krieg, Pandemie, Lieferkettenproblemen und der digitalen Transformation umgehen muss. Deshalb ist es umso zukunftsweisender, dass wir als Arbeitgeberverband unser Netzwerk schon seit langem um IT-Unter­nehmen, technologiegetriebene Start-ups und unsere vier Hochschulkooperationen erweitert haben, themenspezifische Plattformen bieten und diesen Weg kontinuierlich fortsetzen.“

Der Vorstandsvorsitzende erläuterte anhand der zuvor vorgelegten Frühjahrsbilanz, dass der russische Angriffskrieg in der Ukraine die Erholung der M+E-Industrie zum Jahresanfang gestoppt habe. Die Corona-Lockdowns in China und Staus in den asiatischen Häfen verschärften die Situation weiter. „Neben Teilen und Materialien, die entweder gar nicht oder nur zu deutlich gestiegenen Preisen verfügbar sind, machen den Unter­nehmen vor allem die schon jetzt stark gestiegenen Energiepreise große Sorgen. Die Preise für Strom und Erdgas sind in den vergangenen Wochen für die Industrie sogar deutlich stärker gestiegen als für die privaten Verbraucher. Für die nächsten Monate rechnen die Unter­nehmen mit nochmaligen Kostenexplosionen und anhaltenden Lieferengpässen.“ Dementsprechend zeigt sich die Stimmung in der hessischen M+E-Industrie im Frühjahr zwar noch gut, aber voller Sorge über die Zukunft.
Wolf Mang: „Auch wenn wir uns auf unsere unternehmerischen Fähigkeiten verlassen können, wir brauchen jetzt eine Wende hin zu einer Politik, die Weichen für mehr Wachstum und Flexibilität stellt und ein Belastungsmoratorium für die Wirtschaft beinhaltet.“

Zur Person:

Wolf Matthias Mang führt gemeinsam mit seiner Ehefrau, seiner Tochter und dem Schwiegersohn die Geschäfte des Mitgliedsunternehmens Arno Arnold GmbH, Obertshausen. Das Unter­nehmen stellt Industrieabdeckungen für Maschinen her. Zugleich ist Mang Aufsichtsratsvorsitzender der im Familienbesitz befindlichen Oechsler AG im fränkischen Ansbach mit knapp 3.500 Beschäftig­ten. Sie hat sich spezialisiert auf die Fertigung von Präzisions-Kunststoffteilen und Baugruppen, vor allem für die Automobil-, Medizin- und Elektro-Industrie.

Der Familienunternehmer ist seit 2013 Vorstandsvorsitzender von HESSEN­METALL und Vizepräsi­dent von Gesamtmetall, seit 2014 Präsident der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) und Mitglied im Präsidium der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

Zurück zur Übersicht
Kontakt
Ulrich Kirsch

Dr. Ulrich Kirsch
Geschäftsführer Kommunikation und Presse