Zwei Mittelhessen zählen zu den besten Matheschülern in Hessen

HESSENMETALL Mittelhessen gratuliert den siegreichen Schülern aus Weilburg und Lich für ihre herausragenden Leistungen beim 52. Hessischen Mathematikwettbewerb.

Luc Wieland Müller von der Jakob-Mankel-Schule in Weilburg erreichte bei dem Wettbewerb landesweit den dritten Platz in der Aufgabengruppe der Realschulen. Der Achtklässler schaffte es mit 37,5 Punkten aufs Siegertreppchen und gewann ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro. Vladislav Weber von der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich erzielte mit 42 Punkten hessenweit den sechsten Platz in der Aufgabengruppe der Hauptschulen. Er bekam ein Preisgeld in Höhe von 50 Euro überreicht.

Oliver Barta: "Wir brauchen Mathetalente wie euch in unserer M+E-Industrie"

Oliver Barta, Personalleiter der Bosch Thermotechnik GmbH und Vorsitzender des von HESSENMETALL Mittelhessen, lobte in einem Videogrußwort die Schülerinnen und Schüler: „Ihr habt eine tolle Leistung vollbracht. Wir brauchen Mathetalente wie euch in unseren Unter­nehmen, denn für eine erfolgreiche Digitalisierung benötigen wir kluge Köpfe, die mit uns gemeinsam neue Maschinen oder Technologien entwickeln. Ob als Elektronikerin, Mechatroniker oder Industriekaufmann - ein gutes mathematisches Verständnis ist in vielen unserer Metall- und Elektroberufen extrem wichtig.“

Der Mathematik-Wettbewerb erfreut sich auch im 52. Jahr seines Bestehens mit über 50.000 teilnehmenden Achtklässlerinnen und Achtklässlern großer Beliebtheit. Teilnehmer sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8. HESSENMETALL unterstützt den Wettbewerb seit dem Jahr 2000.

Das Videogrußwort von Herrn Barta können Sie hier anschauen.

Zurück zur Übersicht