Oliver Barta zum neuen Vorsitzenden von HESSENMETALL Mittelhessen gewählt

Wetzlar. Gießen. Limburg. Oliver Barta, Personalleiter der Bosch Thermotechnik GmbH, wurde im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung einstimmig zum neuen Vorsitzenden von HESSENMETALL Mittelhessen gewählt.

Mit diesem Schritt übernimmt er nun auch offiziell die Geschicke des Verbandes, dessen Leitung er nach dem Ausscheiden seines Vorgängers Stefan Weber bereits in den vergangenen sechs Monaten kommissarisch übernommen hatte. Gemeinsam mit den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern Wolfram Kuhn (Herborner Pumpentechnik), Fritz Georg Rincker (Glocken- und Kunstgießerei Rincker, Sinn) und Tobias Selzer (Selzer Fertigungstechnik, Driedorf) wird Barta nun die Geschicke des Verbandes leiten. Ergänzt wird der Vorstand durch den neu ins Amt gewählten Oliver Rüspeler, Geschäftsführer der Firma Johannes Hübner in Gießen.

Oliver BartaOliver Barta erläuterte, welche Ziele er zukünftig mit dem Verband erreichen möchte: „Neben einer noch gezielteren inhaltlichen Ausrichtung auf die Bedürfnisse unserer Mitglieds-unternehmen wollen wir weiterhin die Stimme unserer mittelhessischen Metall- und Elektroindustrie bleiben. Gerade in unserer sehr stark von Gießereien, Automobilzulieferern und Optikunternehmen geprägten Wirtschaftsregion ist es wichtig, die Forderungen der Betriebe zu kanalisieren. Nur wenn es gelingt, unsere Botschaften mit einer Stimme zu kommunizieren, werden wir in Politik und Öffentlichkeit die Gelegenheit bekommen, die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschlands für unsere Mitgliedsfirmen zu verbessern. So entsteht wieder mehr Raum für Investitionen hier vor Ort. Am Ende wollen wir unseren Mitgliedsunternehmen und denjenigen, die sich zukünftig noch für eine Mitarbeit in unserem Verband entscheiden, einen Top-Service anbieten. Dieser umfasst, neben unserer Kompetenz bei Tarifverträgen, auch eine vielversprechende Kombination aus durchsetzungsfähiger Interessenvertretung, professioneller arbeitsrechtlicher Beratung und einem breiten Netzwerk. Auf diese Weise geben wir den heimischen Betrieben die Möglichkeit, sich weiter auf ihr jeweiliges Kerngeschäft, nämlich die Erstellung und den Verkauf von Produkten und Dienstleistung zu konzentrieren.“

Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen sieht es Barta nun als seine Aufgabe an, HESSENMETALL Mittelhessen so weiterzuentwickeln, dass die angebotenen Dienstleistungen gerade im Hinblick auf die unterschiedlichen Herausforderungen der Digitalisierung weiter ausgebaut und optimiert werden. So aufgestellt sollen dann in Zukunft noch weitere Unter­nehmen für eine Mitgliedschaft gewonnen werden.

Zurück zur Übersicht