Livestreams der M+E-Industrie bieten interaktive Berufsorientierung

Römheld stellt Ausbildungsberufe an Friedrich-Magnus-Gesamtschule vor

Wetzlar. Laubach. Einen Tag lang haben die Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse der Friedrich-Magnus-Gesamtschule in Laubach die Berufswelt der Metall- und Elektroindustrie kennengelernt. Im „ME-Berufe-Stream“ von HESSEN­METALL Mittelhessen erhielten die Jugendlichen der Realschule per Videokonferenz einen Einblick in die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten Deutschlands größter Industriebranche. Unterstützt wurde das Format durch Auszubildende der Römheld GmbH aus Laubach.

„Betriebspraktika, Berufsberatung, Messen und Ausbildungsevents fallen derzeit pandemiebedingt aus. Das gilt auch für die Einsätze des M+E-InfoTrucks der Metall- und Elektroindustrie. Glücklicherweise konnten wir mit den neuen Livestreams ein adäquates Ersatzangebot für die Schülerinnen und Schüler auf die Beine stellen, denn Berufsorientierung darf gerade in der momentanen Situation nicht zu kurz kommen“, freute sich Sebastian Höhn, Referent für Fachkräftesicherung und Berufliche Bildung bei HESSEN­METALL Mittelhessen.



Die Livestreams geben mithilfe von multimedialen Präsentationen Einblicke in die Vielfältigkeit der mehr als 40 Ausbildungsberufe der M+E-Industrie. Mit Videos und digitalen Tools wurde die Unterrichtsstunde für die Jugendlichen gezielt interaktiv gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei nicht nur die neue App „M+E-Berufe“ kennen, sondern beteiligten sich auch mit ihren Smartphones an Umfragen und nutzten die Gelegenheit den live zugeschalteten Auszubildenden direkt Fragen zu stellen. Darüber hinaus bekamen sie praktische Tipps rund um die Bewerbung und Ausbildung in Hessens größtem Industriezweig.

Carsten Schäfer, Personalleiter und Ausbilder im kaufmännischen Bereich, informierte per Liveschalte über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei Römheld: „Jugendliche, die sich auf einen gewerblichen Ausbildungsplatz bei uns bewerben, sollten einen Realschulabschluss, sowie Freude an Technik und Tüftelei mitbringen. Auch ein gutes Verständnis für Mathe und Physik werden vorausgesetzt. Interessenten für unsere kaufmännischen Ausbildungsplätze benötigen eine Fachhochschulreife, besser noch Abitur, und Freude im Umgang mit Menschen. Als ein familiengeführtes Unter­nehmen im mittelhessischen Ruppertsburg bieten wir ein breites Feld an Ausbildungsberufen an, z. B.: Zerspanungsmechaniker/-in, Fachkraft für Metalltechnik, Elektroniker/-in für Betriebstechnik, technische/-r Produktdesigner/-in oder Fachkraft für Lagerlogistik. Die Auszubildenden dürfen sich bei uns auf ein spannendes Umfeld und auf täglich neue Herausforderungen freuen.“ Die anschließende Präsentation wurde von den drei Auszubildenden Franziska Klüh, Mona Luft und Tim Luca Ullrich gehalten, alle in der Ausbildung zum/-r Industriemechaniker/-in im zweiten Lehrjahr.

RÖMHELD bildet zusammen mit den Spanntechnik-Spezialisten HILMA und STARK eine Firmengruppe, die ein umfassendes Produktprogramm auf dem Gebiet der Spanntechnik für die Fertigungstechnik anbietet. Ergänzt wird das Produktprogramm durch zahlreiche hydraulische Elemente für den allgemeinen industriellen Einsatz sowie Komponenten und Systeme der Montage- und Antriebstechnik. Die Römheld Gruppe beschäftigt 560 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den vier Standorten Ruppertsburg/Laubach, Friedrichshütte, Hilchenbach und Rankweil/Österreich. Die Unter­nehmen der ROEMHELD Gruppe befinden sich alle im Familienbesitz. 

Zurück zur Übersicht