HESSEN­METALL Mittelhessen gratuliert zum „Besten Praktikumsbericht 2020/2021“

Bei der digitalen Hessensiegerehrung des Wettbewerbs „Bester Praktikumsbericht 2020/2021“, die in diesem Jahr von SCHULEWIRTSCHAFT Rhein-Main-Taunus ausgerichtet wurde, sind auch drei mittelhessische Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet worden und erhielten Urkunden sowie Preise für ihre exzellenten Praktikumsberichte.  

HESSEN­METALL Mittelhessen und SCHULEWIRTSCHAFT Mittelhessen gratulieren den heimischen Landessiegerinnen und Landessiegern für diese besondere Leistung. Lorenz Kolmer von der Gesamtschule Schwingbach erhielt den ersten Platz in der Kategorie Gymnasium Sek. I. Ebenfalls von der Gesamtschule Schwingbach hat Melina Peter in der Kategorie Realschule den zweiten Platz belegt. Der zweite Platz in der Kategorie Gymnasium Sek. II ging an Finja Eliese Schönhals von der Alexander-von-Humboldt-Schule in Lauterbach.

„Wir gratulieren den Landessiegerinnen und Landessiegern ganz herzlich für ihre außerordentliche Leistung und das Engagement, welches sie in den eingereichten Berichten gezeigt haben“, so Sascha Drechsel, Geschäftsführer der HESSEN­METALL Bezirksgruppe Mittelhessen. „Es macht uns große Freude den Wettbewerb und damit talentierte Jugendliche zu unterstützen. Die hessische Metall- und Elektroindustrie wird auch in den kommenden Jahren dringend Nachwuchskräfte benötigen – es stehen den Schülerinnen und Schülern also viele Türen offen.“

Auch Alexandra Heege, Referentin SCHULEWIRTSCHAFT Mittelhessen, zeigt sich von den Siegerinnen und Siegern beeindruckt: „Das Praktikum ist in den meisten Fällen immer noch der erste echte und sehr prägende Kontakt der Schülerinnen und Schüler mit der Arbeitswelt. Gerade in Krisenzeiten darf die Berufsorientierung nicht an Wichtigkeit verlieren, denn Praktika sind wichtige Wegweiser für den weiteren Lebensweg der Jugendlichen. Motivation, Leistungsbereitschaft und Selbstreflexion sind Fähigkeiten, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in den Praktikumsberichten eindeutig bewiesen wurden. Gerade in der Berufswelt werden ihnen diese Tugenden sicherlich zu Gute kommen.“  
         
Für den Hessenentscheid waren 88 Berichte von 37 Schulen eingegangen, die alle nach Gestaltung, Inhalt, Umfang und Kreativität bewertet wurden. Pandemiebedingt gab es erstmals die Kategorie „Praktikumsalternative“ für Schülerinnen und Schüler, die keinen Praktikumsplatz in einem Betrieb gefunden und an alternativen Angeboten zur beruflichen Orientierung, etwa Online-Praktika, teilgenommen hatten.

Zurück zur Übersicht
Kontakt
Janina Hill

Janina Hill
Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Mittelhessen