7400 Besucher informieren sich auf der Berufsmesse „Chance“

HESSENMETALL Mittelhessen war mit M+E-Infotruck dabei

Über 200 Firmen, Behörden, Hochschulen und andere Institutionen aus Mittelhessen stellten am 19. und 20. Januar in Gießen die verschiedensten Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten vor.

HESSENMETALL Mittelhessen war mit dem M+E-Info-Truck vor Ort, in dem die Messegäste auf zwei Stockwerken die vielfältige Berufswelt der Metall- und Elektroindustrie entdeckten. Der Truck diente nicht nur zum Informieren, sondern lud auch zum Experimentieren und Ausprobieren ein. Im Untergeschoss konnten die Besucher beispielsweise an einer echten CNC-Fräsmaschine kleine Metallstücke bearbeiten, eine Aufzugsteuerung programmieren oder mit verschiedenen Steckmodulen unterschiedliche Stromkreise einrichten. Außerdem präsentierten etliche Mitgliedsunternehmen der Bezirksgruppe die Karrieremöglichkeiten in ihren Betrieben.

Podiumsdiskussion über digitales Lernen

Sascha Drechsel, Geschäftsführer von HESSENMETALL Mittelhessen, nahm zum Auftakt der Messe an einer Podiumsdiskussion mit dem Thema „Digitales Lernen - Chance oder Risiko“ teil. Er debattierte gemeinsam mit Dr. Manuel Lösel (Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium), Stefan Füll (Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden), Prof. Dr. Katja Specht (Vizepräsidentin der THM) und Dr. Rainer Behrend (Bildungsexperte bei Weiterbildung Hessen e. V.) über die Vor- und Nachteile von digitalen Lernmethoden.

Messe Chance

Zurück zur Übersicht