53. Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen

Kreissiegerinnen und -sieger online geehrt

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des hessischen Kultusministeriums und Unter­nehmensbotschafterinnen hat HESSEN­METALL Offenbach und Osthessen den 24 Kreissiegerinnen und -siegern aus Fulda-Hanau-Offenbach gratuliert...

Am 15.06.2021 hat HESSEN­METALL Offenbach und Osthessen zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des hessischen Kultusministeriums und Unter­nehmensbotschafterinnen aus dem MINT-Bereich die osthessischen Kreissiegerinnen und -sieger des 53. Mathematik-Wettbewerbs des Landes Hessen geehrt.  24 Jugendliche der 8. Klassen aus dem Kreis Fulda, dem Main-Kinzig-Kreis sowie der Stadt und dem Kreis Offenbach haben sich mit ihren Siegen für das Landesfinale qualifiziert. Pandemiebedingt gratulierten Talisa Dean, die Bildungsverantwortliche von HESSEN­METALL Offenbach und Osthessen, sowie Thomas Will, Staatliches Schulamt Main-Kinzig Kreis, und Grit Schieborowsky, Geschäftsführerin der NORMA Germany, den Schülerinnen und Schülern in einer digitalen Ehrung für die Region.

Platzierte aus der Region: Pascal Atzler, Justin Gärtner und Sarah Barget, Sarah Schmitt, Leonard Baus und Lars Neuhaus, Emil Eull, Miriam Kramer, Danial Rahmani, Laura Sojka, Anna Stähler, Leonard Trabert

Der Wettbewerb findet nun ja schon zum zweiten Mal unter Einschränkungen statt. Letztes Jahr haben wir sofort gesehen, dass diese besonderen Anlässe und die zugehörige offizielle Anerkennung gerade in diesen herausfordernden Zeiten unglaublich wichtig für die Jugendlichen sind, auch wenn sie nur virtuell stattfinden können“, sagte Talisa Dean. Zu Beginn der Veranstaltung lobte sie die Erfolge der platzierten Schülerinnen und Schüler im Namen von HESSEN­METALL Offenbach und Osthessen und gab dann den weiteren Repräsentantinnen und Repräsentanten das Wort. „Es gilt, den Siegerinnen und Siegern für Ihre Leistungen im diesjährigen Mathematik-Wettbewerb herzlich zu gratulieren. Mathematik ist sowohl aus dem täglichen Leben als auch dem beruflichen Alltag nicht wegzudenken“, betonte Thomas Will, Vertreter des Kultusministeriums in der Online-Ehrung und verwies auf die Schlüsselrolle der MINT-Fächer für die Industrie der Gegenwart und Zukunft.

Junge Talente mit mathematischem Verständnis gefragt

Grit Schieborowsky knüpfte in ihrem Grußwort an die Bedeutung dieser Bildungsaspekte an: „Die Siegerinnen und Sieger des Mathe-Wettbewerbs auf Kreisebene können stolz auf sich sein“, sagte die Geschäftsführerin der NORMA Germany in Maintal. „Als einer der größten Arbeitgeber im Main-Kinzig-Kreis suchen wir immer wieder vielversprechende Talente, die mit uns die Zukunft der Industrie gestalten und unsere Position als Marktführer ausbauen. Junge Talente mit mathematischem Verständnis haben hervorragende Chancen bei uns, denn sie geben unserem Unter­nehmen neue Impulse und sind unerlässlich für den künftigen Unter­nehmenserfolg. Wir bilden seit über 50 Jahren am Standort Maintal aus und setzen dabei auf Qualifizierung nah an der Praxis und eng am Bedarf des Unter­nehmens.“

Im Anschluss erläuterte Wiebke von Hammerstein, Personalchefin NORMA Germany, den Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Chancen für mathematisch begabte Nachwuchskräfte bei der NORMA Germany und stellte Ausbildungsberufe wie Mechatroniker/in, Industriekaufrau-/mann, Maschinen- und Anlagenführer/in und Industriemechaniker/in sowie die dualen Studiengänge vor. Dann überreichten die zugeschalteten Vertretenden des Aufgabenschusses des Wettbewerbs, Kim Kraft und Jörg Semmler, den Kreissiegerinnen- und -siegern ihre wohlverdienten Urkunden und Preise.

Hintergrund

Am 53. Hessischen Mathematik-Wettbewerb 2020/2021 hatten 49047 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen an 507 Haupt-, Real-, Gesamtschulen und Gymnasien teilgenommen. In der zweiten Runde waren 2036 Jugendliche beteiligt und in der dritten finalen Runde noch 154. Die Leistungen der Platzierten im Landesfinales werden auf der virtuellen Landessiegerehrung am 14. Juli gewürdigt.

Redaktion und Text: Talisa Dean

Zurück zur Übersicht
Kontakt
Talisa Dean, M.A.

Talisa Dean, M.A.
Öffentlichkeitsarbeit & Bildung
Offenbach und Osthessen