10. IT-Forum "Cybersecurity"

Digitale Technologien als Einfallstore für Hackerattacken und Cybercrime

Große Resonnanz zu dem wichtigen Thema bei HESSEN­METALL Mitgliedsunternehmen!

Es vergeht kaum ein Tag ohne Nachricht zu neuen Cyberattacken auf Unter­nehmen und kritische Infrastrukturen in Deutschland und weltweit. Immense wirtschaftliche Schäden durch lange Geschäfts- und Funktionsunterbrechungen, oft in existenzbedrohenden Ausmaßen sowie Reputationsverluste können die Folgen solcher Angriffe sein.

Beim 10. IT-Forum „Cybersecurity“ am 1. Dezember 2021 haben der Arbeitgeberverband HESSEN­METALL und die Bezirksgruppe in Nordhessen ausführlich zur Thematik informiert. Experten und Expertinnen brachten über 100 Mitglieder auf den neuesten Stand zu digitalen Einfallstoren in Unter­nehmen: Welche Sicherheitsrisiken gehen von KI, IoT und Industrie 4.0 aus? Welche Herausforderungen gibt es für die Vetriebsketten? Wie sehen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Angriffe aus? Wie können Sie Ihr Unter­nehmen davor schützen? Antworten gaben acht Expertinnen und Experten.

Digitale Technologien als Einfallstore für Hackerattacken und Cybercrime

Prof. Dr. Ahmad-Reza Sadeghi, Head of System Security Lab, Technische Universität Darmstadt: Digitalisierung ist in den vergangenen Jahren weltweit kontinuierlich vorangetrieben worden. Wie wichtig eine sinnvolle Planung einer Digitalisierungsstrategie ist, wurde bereits durch die Krisensituation der Corona-Pandemie verdeutlicht. Allerdings scheinen das politische Bestreben und die geplanten Maßnahmen mit Blick auf die Risiken teilweise improvisiert und unsystematisch. Die neuen aufkommenden Technologien wie das Internet of Things (IoT) und der steigende Einsatz der Künstlichen Intelligenz in vielen Sektoren sowie moderne digitale Vertriebsketten vergrößern die Angriffsfläche für Manipulation, Verletzung der Privatheit, Täuschung, Kriminalität und Industriespionage in der Cyberwelt. Insbesondere die KI stellt eine Goldmine für die IT-Sicherheitsforschung dar, denn einerseits ist sie anfällig für verschiedenste Manipulationen, die in komplexen Systemen unentdeckt und schwer nachvollziehbar sein können und anderseits kann ihr kontrollierter Einsatz IT-Sicherheitssysteme unterstützen. IT-Sicherheit betrifft mittlerweile ein breites Spektrum sozio-technischer und ökonomischer Aspekte in Gesellschaft, Wirtschaft und der Industrie. Der Vortrag hat Sicherheitsaspekte ausgewählter Themen wie IoT, KI sowie moderner Vertriebsketten beleuchtet und die damit verbundenen Herausforderungen skizziert.

Wirtschaftliche Perspektive auf die Auswirkungen der Angriffe

Barbara Engels: Cybersicherheit hat ein Sichtbarkeitsproblem. Ihr Wert wird erst dann offenbar, wenn es zu einem Cyberangriff kommt. Dann wird es schnell teuer. Barbara Engels rechnete vor, was Cyberangriffe kosten können – und erklärt, warum es in der Corona-Pandemie noch mehr Angriffe gibt als je zuvor.

Schadsoftware-Attacke auf Mittelständler

Daniel Pakura: In seinen Vortrag zeichnete Herr Pakura die Auswirkungen einer Schadsoftware bei einem mittelständischen Firmennetzwerk auf. Er stellte den Weg zum Shutdown dar und erklärte die Rückkehr bzw. den Wiederaufbau. Neben der Erkenntnis, was das Unter­nehmen aus diesem Vorfall entnommen haben, ging er auf die Aufgaben der Admins ein und zeigte auf, welche Punkte in der Hand der Führungskraft lagen.

Meet our Startups

Julia Brechtel: Die IT-Seal GmbH gilt als eines der erfolgreichsten deutschen Cyber-SecurityStartups und hat sich auf die Etablierung einer nachhaltigen Sicherheitskultur und Security-Awareness-Trainings spezialisiert. Mit innovativen Technologien trainiert IT-Seal die Mitarbeiter:innen im Autopiloten - bedarfsgerecht und kennzahlenbasiert.
 

Mehr Informationen finden Sie in unserem Serviceportal.

E-Mail
Passwort

Noch kein Mitglied? Informieren Sie sich über unsere Services für Mitglieder.

Kontakt
Katja Farfan

Katja Farfan
Referentin Digitales und Technologietransfer