Hessenweite Servicestelle für Teilzeitausbildung in Hessen beim BWHW eingerichtet

Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft (BWHW) betreibt ab sofort eine "Servicestelle für Teilzeitausbildung in Hessen". Die Einrichtung und Unterhaltung wurde durch eine umfangreiche Förderung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) möglich.

Mit dem Angebot einer Berufsausbildung in Teilzeit werden verschiedene Zielsetzungen verfolgt. Einerseits soll die Tendenz, der steigenden Berufsausbildungslosigkeit unter (Allein-)Erziehenden, Familiensorgenden, Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung und/oder mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen verringert werden. Andererseits soll die Teilzeitoption helfen, den Fachkräftebedarf zu sichern. 

Bislang wurde die duale Teilzeitberufsausbildung trotz begleitender Maßnahmen nur in geringem Maße in Anspruch genommen. Ziel der Arbeit der Servicestelle ist es daher, hessenweit für die Chancen und Vorteile der Teilzeitberufsausbildung zu werben und diese in ganz Hessen bekannter und leichter zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck wurde u. a. eine Beratungshotline (Tel. 06151 2710-59) für interessierte Betriebe eingerichtet.

Das hessenweite Projektbüro ist angesiedelt im beim BWHW in Darmstadt. Die Projektleitung liegt in der Verantwortung von Oliver Nüchter (nuechter.oliver@bwhw.de) und Daniela Evermann (evermann.daniela@bwhw.de), die für Fragen kontaktiert werden können.

Die regionale Umsetzung erfolgt durch Ansprechpersonen in den folgenden sechs Regionalstellen: Nordhessen, Osthessen, Mittelhessen, Südhessen, Rhein-Main West und Rhein-Main Ost. Kontaktinformationen finden Sie in der  Kurzinfo zum Projekt.

Kontakt
Jonas Fidler

Jonas Fidler
Referent Bildung