Weiterbildung 2019 in der Metall- und Elektroindustrie

Aus der IW-Weiterbildungserhebung für die Metall- und Elektroindustrie geht hervor, dass das Weiterbildungsengagement der M+E-Unter­nehmen überdurchschnittlich hoch ist. Für die vorliegende Sonderauswertung wurden die Aussagen von 227 M+E-Unter­nehmen mit rund 106.000 Beschäftigten inklusive Auszubildenden im Zeitraum zwischen Ende April und Mitte August 2020 (Online-Befragung) ausgewertet.
Hier die wichtigsten Ergebnisse im Überlick (Auszüge aus der Sonderauswertung der IW-Weiterbildungserhebung 2020):

  • Mit einer Weiterbildungsbeteiligung von 85,7 Prozent im Jahr 2019 unterstreicht die M+E-Industrie ihr großes Engagement in der betrieblichen Weiterbildung.
  • Mit jährlich 15,6 Stunden pro Mitarbeiter ist der Zeitumfang für die Weiterbildung bei M+E seit 2016 um 5,5 Prozent gestiegen und liegt aktuell über dem Durchschnitt aller Industrieunternehmen (14,3 Stunden).
  • Die M+E-Unter­nehmen haben 2019 pro Mitarbeiter 1.110 Euro in die Weiterbildung investiert.
  • Besonders wichtig war es den M+E-Unter­nehmen, die beruflichen Fachkompetenzen ihrer Mitarbeiter auszubauen sowie deren Qualifikationen an neue Technologien und veränderte Arbeitsprozesse anzupassen.
  • Der Digitalisierungsgrad hat in der M+E-Industrie seit 2016 stärker zugenommen als im Verarbeitenden Gewerbe und in der Gesamtwirtschaft. Durch die Einführung neuer digitaler Technologien ist auch der Weiterbildungsbedarf in den Unter­nehmen gestiegen. Besonders häufig werden die Anwendung fachspezifischer Software sowie Fähigkeiten zu digitaler Kommunikation vermittelt.
  • Häufiger als in anderen Industriesektoren findet in den M+E-Unter­nehmen das Lernen im Prozess der Arbeit statt. Dies zeigt sich sowohl bei der Weiterbildungsaktivität als auch bei der Verteilung der Weiterbildungsstunden auf die einzelnen Weiterbildungsformen und bei der Nutzung digitaler Lernangebote. M+E-Unter­nehmen nutzen digitale Arbeitsmittel gezielt als Lernmedium und setzen digitale Lernmedien ein, um damit den konkreten Anwendungsbezug zu sichern.

 Hier können Sie die Sonderauswertung „Weiterbildung 2019 in der Metall- un Elektro-Industrie“ nachlesen.