Förderangebot zur Weiterbildung: DIGI-Zuschuss Quali

© Hessen Trade & Invest

Zuschuss zu Digitalisierungsmaßnahmen – Sondercall Qualifizierung

Hessen unterstützt kleine und mittlere Unter­nehmen mit bis zu 249 Mitarbeitenden dieses Jahr schon das zweite Mal mit dem DIGI-Zuschuss Quali bei der Digitalisierung: Neben dem bereits bestehenden DIGI-Zuschuss wird das Angebot zur Förderung von Qualifizierungsmaßnahmen für Beschäftigte neu aufgelegt. Der Förderaufruf zum „DIGI-Zuschuss Quali“ findet am 10. Mai 2022 statt.

Ziel der Förderung

Ziel des DIGI-Zuschuss Quali ist die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der hessischen Unter­nehmen zu stärken und diese zu befähigen, neue digitale Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik einzuführen und einzusetzen. Dazu sollen berufsbezogene Kompetenzen der Beschäftigten für die Entwicklung und Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle sowie die Entwicklung, Steuerung, Gestaltung und Umsetzung digitaler Geschäfts-, Arbeits- und Produktionsprozesse ausgebildet und vertieft werden.

Was wird gefördert?

Der DIGI-Zuschuss Quali fördert Qualifizierungsmaßnahmen

  • für Beschäftigte sowie Betriebsinhaberinnen und -inhaber der antragsberechtigten Unter­nehmen,
  • in Form von Präsenz- und Onlineveranstaltungen sowie hybriden Formaten,
  • in Form von sowohl extern stattfindenden Weiterbildungen als auch Inhouse-Schulungen.

Förderfähig sind dabei nur Sachausgaben für Leistungen externer Weiterbildungsanbieter. Dazu zählen:

  • Anmelde, Teilnahme- und Prüfungsgebühren,
  • weitere Bestandteile der Teilnahmekosten wie Skripte und Materialien,
  • sowie bei Präsenzformaten die notwendigen Reisekosten, Kosten für Unterkunft und Kosten für Verpflegung der externen Weiterbildungsanbieter.

Die Qualifizierungsmaßnahmen müssen von zertifizierten Weiterbildungsanbietern angeboten werden. Anerkannte Zertifizierungen sind im  Merkblatt auf der letzten Seite aufgeführt.

Wer ist antragsberechtigt und wie hoch ist die Förderung?

Kleine und mittlere Unter­nehmen (d. h. weniger als 250 Mitarbeitende) der gewerblichen Wirtschaft (inklusive Soloselbständige) sowie freie Berufe mit einer Betriebsstätte in Hessen.
Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege der Anteilsfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Sachausgaben von bis zu 50 Prozent gewährt. Dabei ist die Förderhöhe auf höchstens 10.000 Euro begrenzt. Eine Förderung kann ab zuwendungsfähigen Sachausgaben in Höhe von 4.000 Euro erfolgen. Bei Vorsteuerabzugsberechtigung sind nur die Nettokosten förderfähig.

Wie kann man die Förderung beantragen?

Der Sonderaufruf Qualifizierung findet 10.05.2022, von 09:00 Uhr bis 11.05.2022, 09:00 Uhr, statt. Hier ist am 10.05.2022 die Bewerbung möglich.
Nachdem Sie Ihre Bewerbung abgeschickt haben, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Nach Beendigung des Förderaufrufs werden aus allen Unter­nehmen, die sich beworben haben, per Zufallsauswahlverfahren diejenigen ausgewählt, die im Rahmen des Förderaufrufs einen Antrag auf den DIGI-Zuschuss Quali stellen können. Anschließend erhalten Sie eine Mitteilung, ob Sie ausgewählt wurden. Die ausgewählten Unter­nehmen erhalten im Rahmen dieser Mitteilung die Antragsunterlagen.

Der Förderantrag ist vor Beginn des Vorhabens bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) schriftlich zu stellen. Mit dem Vorhaben darf erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheids begonnen werden. Jedes Unter­nehmen kann nur einmalig mit dem DIGI-Zuschuss Quali gefördert werden. Dabei ist es unerheblich, ob das Unter­nehmen im Programm DIGI-Zuschuss bereits gefördert wurde.
Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.

Weitere Informationen zum DIGI-Zuschuss Quali finden Sie im  Merkblatt des Förderprogramms und in den  FAQ.
Zudem finden Sie weitere Informationen zum Förderprogramm auf der Homepage der WIBank. Als Hilfestellung beim Einstieg in das Thema Digitalisierung bietet das Land Hessen einen kostenlosen und anonymen online DIGI-Check und zusätzlich eine DIGI-Beratung mit verschiedenen Anlaufstellen an.

Mögliche Qualifizierungsmaßnahmen aus der Verbandsfamilie

Die geförderten Qualifizierungsmaßnahmen sollen den Digitalisierungsfortschritt in den Bereichen Produktion und Verfahren, Produkte, Prozesse und Dienstleistungen, Strategie und Organisation und/oder IT-Sicherheit des Unter­nehmens befördern bzw. flankieren. Sie müssen mindestens einem der im Folgenden aufgeführten Kompetenzbereiche (des europäischen Kompetenzrahmens DigComp) zuzuordnen sein. Hier haben wir beispielhaft Angebote des Bildungswerks HESSEN­METALL/Bildungshaus Bad Nauheim aufgeführt, das als Bildungsträger entsprechend zertifiziert ist und über das Sie Qualifizierungsmaßnahmen aus dem laufenden Programm oder auch eigens für Ihr Unter­nehmen zugeschnitten buchen können:

Kompetenzbereich 1: Informations- und Datenkompetenz

Kompetenzbereich 2: Kommunikation und Kooperation

Kompetenzbereich 3: Erstellung digitaler Inhalte

Kompetenzbereich 4: Sicherheit

Kompetenzbereich 5: Problemlösung

Die aufgeführten Seminare können über das Bildungshaus Bad Nauheim auch jederzeit inhouse durchgeführt werden. Bei Interesse kontaktieren Sie

René Marc
Tel.: 06032 948 115
E-Mail: r.marc@bhbn.de

Des Weiteren können Sie auf den Seiten der Online-Akadmie VIONA®, einem Angebot des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft (BWHW), passende Qualifizierungsmaßnahmen finden.