TV FlexÜ

Die Gestaltung des Übergangs aus dem Arbeitsleben in den Ruhestand spielt angesichts älter werdender Belegschaften und späteren Rentenzugängen einerseits und dem teilweise schon Realität gewordenen Fachkräftemangel andererseits eine zunehmend bedeutsamere Rolle: es gilt, die hochqualifizierten Beschäftigten länger im Arbeitsleben zu halten; umgekehrt ist dem Nachlassen der Leistungsfähigkeit im Alter Rechnung zu tragen.

Ein weit akzeptiertes Element zur Gestaltung dieser Lebensphase ist die Altersteilzeit. Zur Durchführung eines Altersteilzeitarbeitsverhältnisses ist häufig – vom Gesetz vorgeschrieben – eine tarifvertragliche Grundlage erforderlich.

Der Tarifvertrag zum flexiblen Übergang in die Rente (TV FlexÜ) 2015 bietet diese tarifliche Grundlage. Neben Regelungen zu Ansprüchen auf Altersteilzeit und zur materiellen Mindestaustattung des Altersteilzeitarbeitsverhältnisses beinhaltet der TV FlexÜ einige Öffnungsmöglichkeiten für betriebliche Regelungen, mit denen auch auf andere Weise eine demografiefeste Personalpolitik unterstützt werden kann: z.B. durch die Finanzierung einer höheren Ausbildungsquote oder der Förderung der Qualifizierung der Beschäftigten.

Ansprechpartner
Maike Ehlers

Maike Ehlers
Syndikusrechtsanwältin Tarifwesen und Arbeitsrecht